Verfügungsrahmen bei einer Kreditkarte: Zahlungen und Geld abheben haben ein Limit

0

Der Verfügungsrahmen einer Kreditkarte sorgt dafür, dass du nicht ohne Ende shoppen oder Geld abheben gehst. Denn sobald der Kunde das Kreditkartenlimit erreicht hat, geht nichts mehr. Daher gilt es, vor der Verwendung der Karte genau das jeweilige Limit zu kennen, um keine Überraschungen zu erleben.

Anpassungen des Betrages nach unten sind jederzeit möglich, die Spanne nach oben hin auszudehnen will hingegen wohlüberlegt sein. Schließlich handelt es sich um eine Art Kredit und die Höhe der Summe sollte der finanziellen Situation angemessen sein.

In diesem Beitrag klären wir auf, was es mit dem Verfügungsrahmen auf sich hat und verraten natürlich einige Tipps und Tricks zur optimalen Kartennutzung.

Verfügungsrahmen: Das Wichtigste in Kürze

  • Der Inhaber einer Kreditkarte nimmt seine Zahlungen in Form eines Kredit vor. Die Abrechnung erfolgt meist monatlich.
  • Das Verfügungsrahmen bzw. Kreditkartenlimit gibt an, welche Summe der Kreditkarteninhaber maximal innerhalb eines gewissen Zeitrahmens ausgeben darf. Handelt es sich um eine Kreditkarte mit Dispo, erhöht sich die Spanne um den entsprechenden Geldbetrag.
  • Um Kreditkarteninhaber zu werden, der diese Form von Kredit nutzen kann, muss eine entsprechende Bonität vorhanden sein. Ist die nicht gegeben oder die Schufa schlecht, wird die Karte in der Regel verweigert.
  • Ein Kreditkarteninhaber hat immer die Möglichkeit, sein Limit herabsetzen zu lassen. Das kann selbstständig im Internet im Online-Banking oder beim Bankberater vorgenommen werden und ist unproblematisch.
  • Eine Erhöhung des Verfügungsrahmens kann bei entsprechender Zahlungsfähigkeit und weiteren Voraussetzungen eine Möglichkeit sein, wenn beispielsweise für den Urlaub oder generelle Zahlungen ein höherer Geldbetrag erforderlich ist. Ein entsprechender Antrag muss an die Bank gestellt werden.
  • Überweisungen sind bei einigen Banken eine Möglichkeit, selbstständig und unkompliziert das Limit der Kreditkarte zu erhöhen.
  • Kunden, die keine reguläre Kreditkarte erhalten, können eine Prepaid-Kreditkarte beantragen. Bei dieser Karte wird kein Kredit aufgenommen. Es kann nur über das Guthaben verfügt werden, das sich auf dem Girokonto oder dem Kartenkonto befindet.

Verfügungsrahmen: Das gibt es zu wissen!

Geld abheben nach Lust und Laune, die neue Ware vom Geschäftskonto mit der Karte bezahlen und die Rechnung erst nach einem Monat begleichen oder schnell das neue paar Schuhe shoppen: Wer eine Kreditkarte zur Verfügung hat, scheint zunächst unendliche finanzielle Freiheiten zu genießen. Doch ganz ohne Limit funktioniert die Verwendung des Plastikgeldes nicht.

Denn das Bankinstitut setzt auf deiner Karte einen sogenannten Kreditrahmen fest. Bist du am Ende des Verfügungsrahmens angelangt, ist Schluss. Auch dann, wenn du eine Kreditkarten mit Dispo nutzt. Denn der ist ebenfalls irgendwann aufgebraucht.

Hinter diesem System steckt keine Willkür, sondern ein Interesse der Bank an deiner finanziellen Sicherheit. Wenn es die Grenze nicht gäbe, könnten sich Diebe und Betrüger uneingeschränkt an deinem Kreditkartenkonto bedienen.

Solltest du deine Karte sogar fahrlässig verloren haben, greift auch keine Versicherung und du bleibst auf den Kosten sitzen. Das heißt im Klartext: Je höher das Limit, desto teurer kann es im Ernstfall werden.

Gut zu wissen: Die Höhe des Verfügungsrahmens gibt Sicherheit. Ist das Kreditkarten-Limit niedrig angesetzt, riskierst du im Schadensfall nur geringe Verluste. Hast du die Möglichkeit für eine hohe Grenze, steigt damit die Gefahr. Nehme Anpassungen nach oben daher nur nach gründlicher Überlegung vor. Wenn dir deine Hausbank einen Kreditrahmen zur monatlichen Verwendung von 2.000 Euro gewährt, du aber maximal 200 Euro ausgibst, brauchst du nicht wirklich ein derart hohes Kreditkartenlimit.

Was ist der Verfügungsrahmen?

Der Verfügungsrahmen ist der Geldbetrag, der auf einer Kreditkarte zur Verfügung steht, um Zahlungen zu leisten oder Bargeld abzuheben. Dem Kreditkarteninhaber wird bei einer klassischen Kreditkarte mit dem Kreditrahmen abgedeckt. Dabei handelt es sich um ein Limit, das der Kunde ausschöpfen kann.

Auf der Karte selbst muss sich kein Guthaben befinden. Der Betrag, der auf der Kreditkarte vorhanden ist, wird monatlich in Rechnung gestellt. Der Inhaber kann auch beschließen, diesen Kredit zu splitten und hat die Möglichkeit, den Betrag in mehreren Raten abzubezahlen.

Das Kreditkartelimit ist sozusagen Obergrenze und maximal mögliche Summe. Die Banken bestimmen, wie viel Geld zur Zahlung von Waren oder Dienstleistungen vorhanden ist. Mit der Kreditkarte ist eine vielseitige Verwendung im In- und Ausland garantiert. Denn die gängigen Anbieter Mastercard und Visa werden rund um den Globus akzeptiert. Der Karteninhaber sollte allerdings beachten, dass es nicht nur um den Betrag geht, der sich auf dem Konto der Karte befindet.

Gut zu wissen: Bei Barabhebungen am Geldautomaten ist pro Tag und pro Woche ebenfalls ein Kreditkarten-Limit zu beachten. So kann es passieren, dass du an einer ATM im Urlaub pro Tag maximal nur 600 Euro mit der Kreditkarte abheben darfst, der Betrag, der prinzipiell auf der Kreditkarte vorrätig ist, viel höher ist.

Höhe des Verfügungsrahmens

Bei einer klassischen Kreditkarte richtet sich die Höhe des Verfügungsrahmens nach der Bonität des Bankkunden. Die Banken machen das Kreditkartenlimit grundsätzlich abhängig von einer Abfrage bei der Schufa. Ist keine oder nur eine schlechte Solvenz gegeben, gibt es oft keine Möglichkeit, überhaupt eine reguläre Kreditkarte zu erhalten.

Zum Karteninhaber kann der Kunde trotzdem werden. Zum Beispiel, indem eine Debitkarte zur Verwendung ausgegeben wird. Dabei handelt es sich um eine Kreditkarte zum Aufladen. Die Karten-Begrenzung richtet sich in diesem Fall nach dem Kontostand. Ist der 0, steht kein Betrag mehr auf der Debitkarte zur Verfügung.

Der Verfügungsrahmen wird von den Bankhäusern standardmäßig festgelegt. Die Spanne reicht dabei von 500 bis 1.500 Euro, kann jedoch auch deutlich höher ausfallen, wenn das regelmäßige Einkommen stimmt. Bei einem Geschäftskonto, von dem hohe Zahlungen getätigt werden, kann der Rahmen noch höher sein.

Wie legen die Banken den Verfügungsrahmen fest?

Direktbanken und Filialbanken prüfen genau, bevor sie das Kreditkartenlimit festlegen. Die Höhe des Kreditrahmens hängt von ganz verschiedenen Faktoren ab:

  • Höhe der monatlichen Einkünfte (Einkommen, welches regelmäßig auf dem Konto eingeht)
  • Art des Beschäftigungsverhältnisses
  • Dauer des Beschäftigungsverhältnisses
  • vorhandene Geldanlagen
  • Höhe der Schulden, Häufigkeit von Krediten oder Inanspruchnahme des Dispositionskredit
  • Bindung, die der Kunde an das Geldinstitut hat – oft sind die Banken mit dem Kredikartenlimit kulanter, wenn das Girokonto bereits seit vielen Jahren bei dem Institut geführt wird.

Verfügungsrahmen bei einer Prepaid-Kreditkarte

Die Prepaid-Kreditkarte ist von der Funktionalität her einer klassischen Kreditkarte täuschend ähnlich. Es lassen sich damit in Geschäften oder im Internet Waren und Dienstleistungen bezahlen oder am Automaten Bargeld abheben. Hinsichtlich des Verfügungsrahmens gibt es allerdings einen Sonderfall zu beachten. Denn den richtet der Kunde bei seiner Prepaidkarte selbst ein. Der Inhaber der Karte kann Überweisungen auf sein Kartenkonto tätigen und es damit aufladen.

Alternativ ist der Verfügungsrahmen die Höhe von deinem Guthaben auf dem Bankkonto, sofern deine Debitkarte damit direkt verknüpft ist. Das heißt, es kann nur über den Betrag verfügt werden, der sich auf dem Konto befindet. Ist ein Dispositionskredit eingerichtet, erhöht sich die Spanne entsprechend. Bei dieser Art Karte mit Dispo ist zu beachten, dass teilweise happige Zinsen für den Dispositionskredit fällig werden können. Die Spanne reicht dabei von 6,5 % bis weit über 10 %. Viele Direktbanken arbeiten ausschließlich mit der Karte auf Guthabenbasis. Der Dispositionskredit wird bei entsprechender Bonität eingerichtet.

Kreditkarte mit Dispo – das gibt es zu beachten

Du hast einen Dispositionskredit für dein Girokonto? Dann kannst du den prinzipiell auch für Ausgaben und Rechnungen mit deiner Kreditkarte nutzen. In dem Moment, in dem du die Kreditkarte über dein Guthaben auf dem Konto hinaus belastest, nimmst du automatisch den Dispositionskredit in Anspruch. Je nach Liquidität zahlst du mit der nächsten Rechnung alles oder du vereinbarst bei einer Kreditkarte mit Dispo die Rückzahlung in monatlichen Raten. Diese Rate ist entweder fix oder richtet sich prozentual nach dem Betrag, den du in Anspruch genommen hast.

Gut zu wissen: Hast du den Dispositionskredit in Anspruch genommen, erfolgt automatisch eine Reduktion des Verfügungsrahmens. Befinden sich auf dem Kartenkonto 1.000 Euro und die Bank gewährt dir einen zusätzlichen Rahmen von 2.000 Euro, hast du insgesamt einen Verfügungsrahmen von 3.000 Euro. Zahlst du dann einen Betrag in Höhe von 1.500 Euro, besitzt du zwar noch 1500 Euro, aber gleichzeitig einen Dispo von 500 Euro in Anspruch genommen.

Kreditkarte ohne Limit – ist das möglich?

Eine Karte ohne Kreditkartenlimit – das ist nur für sehr wenige Superreiche möglich. Selbst Luxus-Varianten von American Express haben eine Obergrenze, wenngleich deren Höhe schwindelerregend ist. Möchtest du über einen besonders hohen Geldbetrag besitzen, solltest du dir das gut überlegen.

Bei einer Prepaidkarte kannst du dich natürlich ganz nach deiner Decke strecken und so viele Überweisungen auf das Girokonto tätigen, wie du möchtest. Hast du eine Kreditkarte mit Dispo oder eine normale Kreditkarte mit Kreditrahmen, solltest du den Zeitraum für die Rückzahlung des Geldbetrag einkalkulieren. Der beträgt meist 30 Tage. Gehen dann keine Zahlungen ein, können saftige Zinsen fällig werden. Das kann deinen finanziellen Spielraum eng werden lassen und dich sogar in die Schuldenfalle treiben.

Tipp: Hast du die Möglichkeit, Anpassungen bei deinem Kreditkartenlimit vorzunehmen, wähle die Summe so, dass du immer in der Lage bist, deine Zahlungen zu leisten.

Wie hoch ist der Verfügungsrahmen bei einer Mastercard?

Mastercard ist ein Unternehmen, das Dienstleistungen rund um Karten anbietet. Gleich, ob es sich um eine Mastercard mit Kreditrahmen oder eine Mastercard Debit handelt: Der Zahlungsdienstleister selbst legt nicht den Betrag fest, den der Kunde auf der Kreditkarte verfügen kann.

Wie viel Geld der Nutzer auf seiner Mastercard mit Kreditrahmen ausgeben kann, entscheidet in der Regel die Kreditwürdigkeit.

Wie hoch ist der Verfügungsrahmen bei einer Visa Kreditkarte?

Ähnlich wie bei einer Mastercard mit Kreditrahmen verhält es sich bei einer Visa Card. Nicht der Zahlungsdienstleister, sondern die Bankinstituten geben die Kreditkartengrenze vor. Oft hast du bei einem Bankhaus die Wahl zwischen Mastercard und Visa-Card. Unabhängig von der Möglichkeit des Kreditrahmens solltest du hier schauen, welche Karte dir mehr Dienstleistungen bietet. Das können Vorteile beim Bargeld abheben sein oder Zusatzleistungen wie Reiseversicherungen. Die weltweite Akzeptanz von Mastercard und Visa-Card ist in etwa gleich.

Verfügungsrahmen einer Kreditkarte herausfinden

Du bist dir gar nicht sicher, wie hoch der Kreditrahmen auf deiner Karte ist? Oder du möchtest gerne wissen, welchen Betrag du pro Tag oder in Woche bar abheben kannst? Dann hast du verschiedene Möglichkeiten. Der Brief, den dir die Bank zusammen mit der Karte schickt, enthält alle Informationen und die Spanne, die du als Karteninhaber hast. Auch auf deiner Kreditkartenabrechnung, die du im Internet im Online-Banking abrufen kannst, gibt dir Auskunft über den Betrag. Bei Direktbanken, die eine Guthabenkarte herausgeben, kannst du auf der Homepage im Internet ebenfalls das Limit herausfinden.

Gut zu wissen: Behalte nicht nur den gesamten Rahmen, sondern den tatsächlichen Betrag, den du auf der Kreditkarte hast, im Blick. Angenommen, die Höhe des gesamten Verfügungsrahmens beträgt 1.000 Euro im Monat. Du hast aber bereits Geld ausgegeben oder Bargeld abgehoben. Also musst du von deinem Limit alle bereits getätigten Transaktionen seit der letzten Abrechnung abziehen und hast entsprechend weniger zur Verwendung. Nutzt du eine Karte mit Guthaben, ist hingegen der aktuelle Betrag auf dem Kartenkonto oder dem Girokonto maßgeblich.

Verfügungsrahmen erhöhen: So geht's!

Grundsätzlich ist eine Überziehung des Verfügungsrahmens nicht möglich. Benötigst du mehr Geld zur Verfügung, musst du daher beantragen, das Kreditkartenlimit zu erhöhen. Das Limit einer Mastercard oder einer Visacard ändern lassen kannst du direkt bei deiner Hausbank, manchmal sogar per Internet. Nutzt du American Express, ist dieser Zahlungsdienstleister dein direkter Ansprechpartner. Möglicherweise musst du dem Bankhaus gegenüber begründen, warum eine Anpassung des Kreditrahmens erforderlich ist. Gründe, die akzeptiert werden, sind unter anderem:

  • Du hast einen neuen Job mit mehr Gehalt.
  • Du bist beruflich mehr unterwegs und brauchst mehr Verlässlichkeit für Zahlungen von deinem Geschäftskonto.
  • Du bist beruflich im Ausland unterwegs und musst daher sicherstellen, dass die Liquidität sowohl vom privaten Konto als auch vom Geschäftskonto gegeben ist.
  • Du beantragst für ein Gemeinschaftskonto eine Partnerkarte, weshalb jeder gleich viel Geld auf der Karte haben soll.
  • Du fährst in Urlaub, willst lieber kein Bargeld abheben, sondern mit der Karte zahlen.

Stimmen deine Bonität und auch das Zahlungsverhalten in der Vergangenheit bei deinem Dispokredit, wird das Bankinstitut sicher einlenken und dir die Möglichkeit einer Erhöhung geben.

Erhöhung des Kreditrahmens durch die Banken: Stell dir vor, du gehst ins Internet und findest eine E-Mail deiner Hausbank. Darin werden dir Anpassungen deines Verfügungsrahmens mitgeteilt, obwohl du gar nicht darum gebeten hast. Diese Erhöhung kann dann passieren, wenn der Kunde den vollen Betrag mehrfach ausschöpft. Stimmt der Bonitätscheck, hast du mehr Geld auf deinen Kreditkarten zur Verfügung.

Erhöhung des Kreditrahmens durch Überweisungen – selbst die finanzielle Spannweite erhöhen

Du hast um Anpassungen bei deinem Limit gebeten und die Bank hat abgelehnt? Dann kannst du eventuell mit Überweisungen auf dem indirekten Weg etwas daran ändern. Die Überweisungen richtest du von deinem Girokonto auf das Buchungskonto deiner Kreditkarte. Diese Möglichkeit wird nicht von allen Kreditinstituten angeboten, aber einige Direktbanken und Filialbanken haben diese Funktionalität. Allerdings musst du danach in den Konditionen etwas suchen. So gehst du vor:

  1. Checke, ob deine Hausbank Überweisungen auf das Kartenkonto ermöglicht.
  2. Finde die Kontonummer dieses Buchungskonto heraus – frage notfalls bei deinem Kundenberater nach diesen Dienstleistungen.
  3. Indem du Überweisungen auf das Kreditkartenkonto tätigst, nimmst du die Anpassungen des Kreditrahmens aus eigener Tasche vor.
  4. Für diese Erhöhung gibt es im Prinzip keine Grenzen. Schluss ist dann, wenn du der Meinung bist, genug Guthaben zu haben.
  5. Ist das Ende des Verfügungsrahmens erneut erreicht, tätigst du wieder so viele Überweisungen, wie du möchtest.
Gut zu wissen: Diese Funktionalität wird in der Praxis „Die Kreditkarte im Guthaben führen“ genannt – im Gegensatz zu einer Karte mit Dispo wird zunächst das eigene Geld ausgegeben. Der Dispokredit wird nicht angetastet.

Ist es möglich, Anpassungen des Kreditrahmens nur für einen bestimmten Zeitraum durchzuführen?

Der nächste Urlaub kommt bestimmt und da muss die Funktionalität der Kreditkarten natürlich gewährleistet sein. Notwendig kann das werden, weil bei Mietwagen- oder Hotelbuchungen das Geld erst einmal auf der Karte geblockt wird, was das Limit für weitere Ausgaben zwangsläufig reduziert. Sprich daher mit deiner Bank, ob eine einmalige Erhöhung möglich ist. Führst du ein Gemeinschaftskonto oder hast mehrere Karten für ein Geschäftskonto, ist es selbstverständlich möglich, die Anpassungen nur für eine Karte vorzunehmen.

Skimming – mit Anpassungen Betrug vorbeugen

Weltweit sind rund um die Uhr Betrüger im Einsatz, um an Daten von Karten aller Art zu kommen. Bemerkst du seltsame Zahlungen von deinem Konto aus oder wird an ungewöhnlichen Orten ein Geldbetrag abgehoben, ist das Kind meist schon in den Brunnen gefallen. Dieses Vorgehen nennt sich Skimming. Zur Verwendung kommt irgendwo meist eine Kopie deiner Karte, um Bargeld abheben zu können oder es werden via Internet Zahlungen geleistet.

Dem kann vorgebeugt werden, indem das Kreditkarten-Limit für Abhebungen und Zahlungen im Ausland auf Null gesetzt wird. Stehen Urlaub oder internationale Geschäftsreise an, erfolgt eine Erhöhung des Verfügungsrahmens. Damit werden die Kreditkartendaten für Betrüger uninteressant. Tipp: Damit die Funktionalität der Karte gewährleistet ist, sollte beim Anbieter nach der Dauer der Umstellung gefragt werden, damit die Liquidität sicher ist. Ansonsten besteht Gefahr, kein Geld abheben zu können oder Zahlungen nicht leisten zu können. Nimmst du die Anpassung im Internet alleine vor, erfolgt die Umstellung meist in Echtzeit.

Kreditkarten mit Verfügungsrahmen

Du besitzt eine gute Bonität und hast keine Lust auf eine Prepaidkarte, die du immer aufladen musst? Dann kann die Bank dir eine Kreditkarte stellen, die über einen gewissen Rahmen und somit einen finanziellen Spielraum verfügt. Als Karteninhaber nimmst du dann über einen gewissen Zeitraum einen Kredit auf. Die maximale Höhe legen die Geldinstitute fest. Außerdem ist es möglich, eine Karte mit Dispo zu nutzen, sofern dir dein Geldinstitut einen Dispokredit auf dem Girokonto eingeräumt hat. Hier stellen wir dir vor, welche Kreditkarten mit Kreditrahmen es gibt:

Zusammenfassung

Maximale Funktionalität und immer einen Geldbetrag zur Verfügung: Die Kreditkarten mit einem entsprechenden Kreditrahmen ist unglaublich praktisch zur Verwendung im Alltag und im Urlaub. Denn das benötigte Geld muss erst nach einem Monat oder einem anderen, längeren Zeitintervall, zurückgezahlt werden. Es handelt sich daher um eine Art Kredit. Daher schauen die Banken genau hin, wer Karteninhaber wird und wer nicht. Bonität, eine generell gute Zahlungsmoral und ein festes Gehalt sind wichtige Parameter, die darüber entscheiden, ob ein Bankkunde die begehrte Visa-Card oder Mastercard mit Kreditrahmen erhält.

Die Spanne der Liquidität ist dabei nicht unendlich. Jede Karte hat ein Limit. Das dient nicht nur der Absicherung des Herausgebers, der schließlich wissen will, dass der Kunde in der Lage ist, das Geld für den Kredit zurückzuzahlen. Auch der Inhaber der Karte wird durch das Kreditkartenlimit gegen Betrug abgesichert. Auf Antrag oder mit Trick 17 durch Überweisungen auf das Kartenkonto lässt sich eine Erhöhung des Verfügungsrahmens erreichen – denn manchmal braucht man einfach mehr Geldmittel.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Was ist der Verfügungsrahmen bei einer Kreditkarte?

Mit Verfügungsrahmen wird die maximale Summe bezeichnet, mit der ein Kreditkarteninhaber seine Karte pro Monat maximal belasten kann. Bei einer Kreditkarte mit Dispo erhöht sich diese Summe um die Höhe des Dispokredit.

Wie hoch ist der Verfügungsrahmen bei einer Prepaid-Kreditkarte?

Bei einer Prepaid-Kreditkarte wird kein Kredit wie bei einer regulären Karte gewährt. Denn auf dieser Debitkarte steht nur der Geldbetrag zur Verfügung, der sich auf dem Girokonto befindet. Ist dieses Guthaben aufgebraucht, können keine Zahlungen mehr getätigt werden.

Wie kann der Rahmen einer Kreditkarte erhöht werden?

Stimmt die Bonität, kann bei den Banken beantragt werden, den finanziellen Spielraum zu erhöhen. Manchmal erhöhen die Anbieter auch automatisch den Betrag. Etwa, wenn Einkommensverhältnisse sich positiv verändern oder das Kartenlimit immer ausgeschöpft wird.

Wie kann ich eine Minimierung des Kreditrahmens erreichen?

Wer weniger Geld braucht, kann eine Reduzierung des Kreditrahmens vornehmen. Entweder per Antrag im Internet, telefonisch und beim Bankberater oder online im Internet-Banking.

Wie viel Geld kann ich von meiner Kreditkarte maximal abheben?

Hier sind zwei verschiedene Punkte zu beachten. Zum einen der Betrag, der prinzipiell zur Verwendung (plus eventuell Dispokredit) steht. Auf der anderen Seite kommt noch das Tages- oder Wochenlimit am Geldautomaten ins Spiel. Sind 2.000 Euro auf der Kreditkarte im Haben, aber das Tageslimit an der ATM ist auf 1.000 Euro festgesetzt, gibt es keinen höheren Betrag.

Nehme ich mit einer Kreditkarte automatisch einen Kredit auf?

Wie der Name Kreditkarte schon sagt, nimmst du Zahlungen mit der Plastikkarte vor, die erst später, meist monatlich, abgebucht werden. Insofern hast du schon eine Art Kredit.

Welche Kreditkarte mit Kreditrahmen ist die beste?

Die beste Kreditkarte gibt es nicht, da jeder andere Bedürfnisse in Sachen Funktionalität, Konditionen und Dienstleistungen hat. Um herauszufinden, welche Karte am besten zu dir passt, lohnt es sich, unseren Vergleich aufmerksam zu studieren – wir listen die Angebote von Direktbanken und Filialbanken auf.

Welche Erfahrungen hast du mit dem Verfügungsrahmen auf deinen Kreditkarten gemacht? Reicht dir der Betrag aus oder hast du ihn sogar herabgesetzt? Vielleicht hast du sogar Tipps, wie man als Kreditkarteninhaber tüchtig sparen kann? Wir freuen uns, von dir in unserem Kommentarbereich zu lesen!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Ok