Studentenkonto – kostenlose Girokonten für Studenten mit vielen Extras

0

Die Banken haben Studenten als Zielgruppe besonders im Visier, denn daraus werden meist solvente Kunden von morgen. Daher gibt es im Bereich Studentenkonto eine große Auswahl. Viele dieser Konten verzichten auf Kontoführungsgebühren. Wenn du bereits ein Konto hast und plötzlich verlangt die Bank von dir Gebühren, hilft dir unsere Vergleichstabelle ebenso wie Uni-Anfängern, das beste Girokonto für Studenten zu finden.

Girokonto für Studenten: 7 kostenlose Studentenkonten im Vergleich (09/2020)

Nr.Bank / AnbieterGrundpreis
pro Monat
PrämieGirocard
pro Jahr
Kreditkarte
pro Jahr
Dispo
p.a.
Bargeld abhebenMehr Infos
1.comdirect Logo
comdirect
Girokonto

Unsere Empfehlung
0,00 €keine0,00 €Mastercard Logo
0,00 €
6,5%Kostenlos an den Geldautomaten der Cash Group und an allen Automaten mit einem VISA-Zeichen
2.ING Logo
ING
Girokonto
0,00 €
für alle unter 28 Jahren
keine0,00 €Visa Logo
0,00 €
6,99%Kostenlos an 1.200 ING-Geldautomaten in Deutschland und an allen Automaten mit einem VISA-Zeichen
3.norisbank Logo
norisbank
Girokonto
0,00 €+100 €
(bis 30.09.2020)
0,00 €Mastercard Logo
0,00 €
10,85%Kostenlos an den Geldautomaten der Cash Group und an allen Automaten mit einem VISA-Zeichen
4.DKB Logo
DKB
DKB-Cash
0,00 €keine0,00 €Visa Logo
0,00 €
6,9%An allen Automaten mit einem VISA-Zeichen
5.N26 Logo
N26
Girokonto
0,00 €keine0,00 €Mastercard Logo
0,00 €
8,9%An allen Automaten mit einem Mastercard-Zeichen
6.1822direkt Logo
1822direkt
Girokonto
0,00 €+50 €
(bis 31.07.2020)
0,00 €Visa Logo
0,00 €
7,17%Kostenlos an allen Geldautomaten der Sparkasse, im europäischen Ausland
7.Postbank Logo
Postbank
Giro start direkt
0,00 €
für alle unter 22 Jahren
keine0,00 €Visa Logo
0,00 € im 1. Jahr, danach 5 € pro Jahr
10,55%Kostenlos an den Geldautomaten der Cash Group

Wichtige Punkte bei einem Studentenkonto im Überblick

Das Studentenkonto bietet dir die Leistungen eines regulären Bankkontos in der Regel kostenlos und fordert zudem keinen Mindestgeldeingang. Einige Banken haben noch mehr Extras im Programm und punkten mit kostenlosen Kreditkarten und Gratisabhebungen im Inland oder sogar weltweit.

Wir haben dir die Punkte zusammengestellt, auf die du bei der Auswahl deines Kontos für Studenten achten musst:

  • Keine Kontoführungsgebühren: Ein Girokonto für Studenten darf alles, nur nicht zur Kostenfalle werden. Die meisten Direktbanken und Filialbanken bieten daher das kostenlose Konto für junge Leute. Das bedeutet jedoch nicht, dass bei einem Studenten-Konto keinerlei Zusatzkosten entstehen können. Wichtig ist unter dem Strich, dass alles uneingeschränkt kostenlos ist.
  • Keine Gebühren für den Zahlungsverkehr: Überweisungen oder Daueraufträge dürfen bei einem Konto für Studenten nichts kosten. Falls doch Gebühren verlangt werden, solltest du gut gegenrechnen, ob die Nutzung des Kontos wirklich diese Kosten wettmacht.
  • Kostenlose Kreditkarte und Girocard: Die Girocard wird dir in der Regel immer gratis zum Konto ausgehändigt. Anders sieht das bei einer Kreditkarte aus. Die beste Bank für Studenten bietet dir zumindest eine Prepaid-Kreditkarte ohne Gebühren an. Ein unschätzbarer Vorteil für das Auslandssemester!
  • Mobile Banking: Schnell mal die Miete vom Hörsaal aus überweisen, wenn der Professor sich wieder einmal verheddert hat? Kein Problem, ein modernes Studentengirokonto sollte auch mit der App nutzbar sein.
  • Gratis abheben im Inland: Wenn du daheim bei der Sparkasse oder Volksbank ein Konto hattest, kann das in der Unistadt schwierig werden, kostenlos Bargeld abzuheben, da es sich eventuell um einen anderen Verbund handelt. Daher sollte dir das Studentenkonto den unbegrenzten Gratisbezug von Bargeld ermöglichen. Auch, wenn es nur im Supermarkt an der Kasse ist.
  • Gratis abheben im Ausland: Wichtig, wenn du ein Praktikum oder ein Semester im Ausland planst, ist der kostenlose Bargeldbezug. Das leisten die Kreditkarten, die zu vielen Studentenkonten ausgegeben werden.
  • Gratis Bargeld einzahlen: Du hast die Bezahlung für deinen Nebenjob bar auf die Hand erhalten? Eine Bargeldeinzahlung am Schalter, Automaten oder der Supermarktkasse sollte gebührenfrei sein.
  • Rabatte online und vor Ort: Für die Banken bist du eine interessante Zielperson. Schließlich ist nach dem Studium ein entsprechend hohes Einkommen zu erwarten. Achte daher auf Kontoeröffnungsprämien, Gutscheine, Cashback oder Prämien, wenn du Freunde wirbst.

Wie läuft die Kontoeröffnung ab?

Hier kommt es darauf an, ob du das Konto bei einer Filialbank oder einer Direktbank eröffnen willst.

1) Kontoeröffnung in der Filialbank

Du nimmst dir einen Termin in der Bank deiner Wahl. Der Mitarbeiter nimmt deine Daten auf und leitet die Kontoführung in die Wege.

2) Kontoeröffnung bei der Direktbank

Die digitale Kontoeröffnung spart dir viel Zeit. Du füllst das Formular aus mit deinen persönlichen Daten. Anschließend identifizierst du dich per Videoident bei einem Mitarbeiter der Bank. Alternativ kannst du dir einen Postident-Coupon ausdrucken. Den gibst du in einer Postfiliale ab. Die Kontoeröffnung zieht sich auf diese Weise etwas hin. Bei einem Onlinekonto bekommst du nach der Video-Identifizierung direkt die Zugangsdaten und kannst gleich mit dem Banking loslegen.

Übrigens: Auch viele Filialbanken bieten mittlerweile an, das Bankkonto komplett online zu eröffnen.

Benötigte Unterlagen für die Kontoeröffnung

Du brauchst für die Kontoeröffnung:

  • Personalausweis
  • alternativ Reisepass und Meldebestätigung
  • bei ausländischen Studierenden: gültige Aufenthaltserlaubnis
  • Immatrikulationsbescheinigung von Uni oder Fachhochschule
  • bei Wunsch nach Dispokredit Einkommensnachweis
  • bei Minderjährigen: Unterschrift des gesetzlichen Vertreters

Verzinsung bei einem Studenten-Konto

Wie bei jedem anderen Konto aus dem Girokonto Vergleich, darfst du bei einem Studentenkonto keine Zinsen erwarten. Eine Ausnahme bildet die DKB. Viele Banken bieten dir jedoch an, deine Ersparnisse auf ein Tagesgeldkonto zu legen, das du gratis mit dem Girokonto für Studenten eröffnen kannst.

Studentenkonto mit kostenloser Kreditkarte

Im Idealfall wird das Studentengirokonto zusammen mit einer Prepaid-Kreditkarte geführt. Damit ist im Ausland meist ein kostenloser Bargeldbezug möglich. Hat das von dir ausgewählte Konto die gratis Kreditkarte nicht im Angebot, gibt es die Möglichkeit, einen Vergleich durchzuführen, um ein anderes kostenloses Konto mit Prepaid-Kreditkarte zu finden. Das kannst du zusätzlich zu deinem Studentenkonto nutzen.

Kostenloses Girokonto für Studenten

Ein kostenloses Girokonto für Studenten muss tatsächlich gratis sein, damit es sich so nennen kann. Es darf kein Mindestgeldeingang gefordert werden und auch keine Kontoführungsgebühr. Überweisungen sind umsonst.

Im Inland sollten genug Geldautomaten für einen kostenlosen Bargeldbezug zur Verfügung stehen. Zwar kannst du oft auch im Supermarkt abheben, aber das sollte nicht zum Dauerzustand werden, sondern eher bequeme Zwischenlösung sein.

Deine Girocard / Bankkarte darf nichts kosten und im besten Fall gibt es die Kreditkarte gratis. Bist du der Typ, um etwas auf die hohe Kante zu legen, ist ein kostenloses Tagesgeldkonto wünschenswert. Achte bei einem möglichen Dispokredit auf niedrige Zinsen.

Unter dem Strich lässt sich sagen, dass du bei einem kostenlosen Studentenkonto mittlerweile eine gute Auswahl hast.

Beste Bank für Studenten

Die beste Bank für Studenten ist immer die, deren Angebot deinen Vorstellungen entspricht. Wenn du alles per App und PC erledigst, kann das eine Direktbank sein. Bevorzugst du Schaltergeschäfte, kommt die Filialbank für dich infrage.

Im Test haben wir natürlich jede Menge Konten unter die Lupe genommen. Das beste Girokonto für Studenten bietet unserer Meinung nach die norisbank. Du hebst gratis bei Automaten der Cash Group ab und kannst in Filialen der Deutschen Bank Geld einzahlen. Mit der zum Konto gehörenden Mastercard hebst du weltweit kostenlos ab.

Überzeugt hat uns auch das Studenten-Bankkonto der ING, hier gibt es sogar einen Dispo und natürlich eine Kreditkarte. DKB und comdirect sind ebenfalls eine Überlegung wert.

Grundsätzlich lässt sich als Fazit ziehen, dass die Direktbanken dir gratis das Maximum bieten, wofür du bei Filialbanken wie der Postbank zahlen musst.

Dispokredit für Studenten

Die Regel ist der Dispokredit für Studenten nicht. Schließlich ist meist kein festes Einkommen vorhanden. Einige Banken bietet jedoch mittlerweile einen Disporahmen von 500 Euro an. Bist du öfter knapp bei Kassen, solltest du im Girokonto Vergleich auf diese Option Wert legen. Aber nur, wenn du das Geld auch sicher zurückzahlen kannst.

Was passiert nach dem Studium mit dem Studentenkonto?

Altersgrenze erreicht oder Abschluss in der Tasche? Dann kann die beste Bank für Studenten plötzlich zur Kostenfalle werden, wenn du ein reguläres Girokonto führen musst. Bist du bei einer Direktbank, kannst du in der Regel dort dein Gehaltskonto kostenlos weiterführen. Bei einer Filialbank musst du rechtzeitig die Preise und Konditionen vergleichen und gegebenenfalls das Girokonto kündigen und wechseln.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.