Postbank Konto kündigen: So kannst du dein Postbank Girokonto auflösen inkl. Kündigungsvorlage

2 30.158

Das Postbank Konto kündigen ist meist dann angebracht, wenn du feststellst, dass du bei einer anderen Bank keine Kontoführungsgebühren zahlen musst. Denn die etablierte Bank bietet nur ganz jungen Kunden oder Großverdienern ein bedingungslos kostenloses Girokonto an.

Vielleicht möchtest du das dein Postbank Girokonto schließen, weil du dich genau über diese Einkommenshürde ärgerst. Der Vorteil, über eine tolle Infrastruktur für den kostenlosen Bargeldbezug zu verfügen, ist ebenfalls passé. Denn hier haben die Direktbanken tüchtig aufgeholt.

Wenn du also fest entschlossen bist, das Postbank Konto aufzulösen, verraten wir dir hier, was du bei der Kündigung beachten musst.

Postbank Konto kündigen: Das ist im Vorfeld wichtig

Damit die Kündigung des Postbank Girokontos reibungslos über die Bühne geht, solltest du im Vorfeld die folgenden Punkte beachten:

  • 1. Kontovergleich: Wenn du ein neues Girokonto eröffnen willst, solltest du nicht einfach nach einer Kontoeröffnungsprämie gehen und dich nur deswegen dafür entscheiden.
  • 2. Dispo auslösen: Eine Kontoschließung macht Probleme, wenn der Dispo nicht ausgeglichen ist. Überweise oder zahle den Betrag ein und denke auch an die Zinsen.
  • 3. Kündigungstermin: Lege fest, zu welchem Termin du das Postbank Konto auflösen möchtest. Schaue nach, ob Kündigungsfristen zu beachten sind.
  • 4. Was wird gekündigt? Treffe eine Entscheidung, ob du nur das Postgirokonto schließen lassen willst oder ob die Kündigung auch dein Sparbuch und andere Finanzprodukte betreffen soll.
  • 5. Richtige Kündigungsadresse: Es nutzt dir herzlich wenig, einen Brief an die offizielle Adresse der Postbank zu schicken. Bringe konkrete Ansprechpartner in Erfahrung.
  • 6. Form wahren: Neben der Adresse für die Kündigung ist die korrekte Form entscheidend. Verlasse dich nicht auf Auskünfte am Telefon, sondern kündige immer schriftlich.
  • 7. Kündigungsbestätigung: Den Rat, eine Kündigungsbestätigung zu fordern, wirst du immer wieder hören. Das macht die Postbank grundsätzlich nicht. Der letzte Kontoauszug nach der Auflösung mit einem Stand von 0,00 Euro gilt als Kündigungsbestätigung.

Schnell zur Kündigung: Postbank Kündigungsformular online ausfüllen und rechtssicher versenden

Wenn es dich nervt, dass du bei der Postbank nicht einfach online kündigen kannst, haben wir eine gute Nachricht für dich.

Zur Kontoauflösung gibt es von aboalarm eine Vorlage, die du einfach mit deinen Daten hier auf der Seite ergänzen kannst. Das Formular wird sofort online an die Postbank geschickt und deine Kündigung ist damit innerhalb von wenigen Minuten erledigt. Mit dem Versandnachweis erhältst du die Bestätigung, dass die Kündigung wirklich verschickt wurde.

aboalarm verlangt für diese Leistung zwar eine kleine Gebühr – aber mit einem Einschreiben hättest du die auch. Zudem erhältst du eine Kündigungsgarantie. Alternativ kannst du dir den Kündigungsbrief als PDF herunterladen und selbst zur Post bringen – das ist kostenlos.

Inhaltsverzeichnis: Postbank Konto kündigen

 

Postbank Girokonto kündigen: Diese 3 Möglichkeiten gibt es

Es gibt die folgenden Wege, deine Kündigung bei der Postbank vorzunehmen. Nicht jede Konto-Kündigung davon sind gleich sicher, deshalb solltest du jede Möglichkeit gut abwägen:

  • 1. Möglichkeit: Postbank Konto per Post kündigen
  • 2. Möglichkeit: Postbank Konto per Fax kündigen
  • 3. Möglichkeit: Postbank Konto in der Filiale kündigen

1. Möglichkeit: Postbank Konto per Post kündigen

Du benötigst ein rechtssicheres Kündigungsschreiben und kannst dafür unsere Vorlage nutzen, die du mit all deinen Daten ergänzt. Finde für die Kündigung die Adresse deiner Filiale heraus, die für dich zuständig ist, um Irrläufer zu vermeiden.

Investiere zudem in ein Einschreiben, damit deine Kündigung nicht verloren geht.

2. Möglichkeit: Postbank Konto per Fax kündigen

Möchtest du Porto sparen, kannst du bei der Postbank per Fax kündigen. Bewahre den Sendebericht gut auf und achte darauf, dein Kündigungsschreiben direkt an den Zuständigen bei der Postbank zu schicken.

3. Möglichkeit: Postbank Konto in der Filiale kündigen

Du kannst deinen Antrag auf Kontoauflösung entweder in der Filiale abgeben oder einen Termin mit dem Kundenberater vereinbaren. Dort wird auch dein Antrag auf Kontolöschung sofort vor Ort bearbeitet.

Denke daran, dass du zur Auflösung deines Postbank Girokontos deinen Personalausweis, Reisepass oder die Aufenthaltsgenehmigung mitbringst.

Tipp: Vereinbare deinen Termin für die Kontokündigung ganz einfach online unter folgendem Link – so vermeidest du Wartezeiten.

Postbank Konto Kündigungsvorlage / Kündigungsschreiben

Kündigungsschreiben sind eine lästige Pflicht. Ein formloses Schreiben reicht aus. Trage deine Daten in unser Kündigungsformular ein und bringe den Vordruck zur Post. Unser Muster ist absolut rechtssicher.

Vorname und Nachname
Anschrift, PLZ und Ort

Name der Bank
Anschrift, PLZ und Ort

Datum, Ort

Kündigung des bestehenden Postbank-Girokontos

Kontonummer/IBAN/Kundennummer:
Name des Kontoinhabers:

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte lösen Sie mein Postbank Girokonto zum nächstmöglichen Termin (alternativ Wunschtermin nennen) auf. Mit diesem Schreiben kündige ich ebenfalls meine Kreditkarte mit sofortiger Wirkung.

Restguthaben und anteilige Gebühren bitte ich, auf meine neue Bankverbindung zu überweisen:

Kontoinhaber:
IBAN:
Name der Bank:

Mit freundlichen Grüßen
Unterschrift

Postbank Bankkonto kündigen: Das gibt es noch zu wissen

Wenn du deinen Postbank Login betätigst, wirst du keine Möglichkeit der Kontoauflösung online finden. Halte dich auf jeden Fall an die Schriftform, wenn du vermeiden willst, dass Formfehler die Kontoschließung verhindern.

Kündigungsfristen bei der Postbank

Bei der Postbank gibt es keine Frist zu beachten, um ein Girokonto zu kündigen. Demnach kannst du sofort oder zu einem Wunschtermin die Schließung des Bankkontos bei der Deutschen Postbank AG beantragen.

Kann ich mein Postkonto online kündigen?

Formlose Kündigungen sind zwar wie bei allen Banken erlaubt, dennoch bietet dir die Postbank bislang noch keine Möglichkeit an, um dein Bankkonto direkt im Netz zu kündigen.

Alternativ kannst du aber den Online Service von aboalarm nutzen, um dein Girokonto zu kündigen.

Kann ich mein Postbank Giro per E-Mail kündigen?

Nein, das ist nicht möglich, denn die Postbank akzeptiert eine Kündigung per E-Mail nicht.

Welche Kosten entstehen bei der Schließung des Postbank Giro?

Bei einer Kontoauflösung handelt es sich um eine Dienstleistung, für die seitens der Postbank keine Gebühren verlangt werden dürfen. Kosten entstehen dir höchstens, wenn du eine fest angelegte Spareinlage vorzeitig auflösen willst.

Gibt es bei der Postbank einen Kündigungsservice?

Es gibt keinen Service der Postbank für die Kontoauflösung. Du kannst jedoch die Kündigung direkt beim Bankberater vornehmen.

Welche Kontaktmöglichkeiten zur Postbank habe ich bei einer Kündigung?

Wenn du Fragen zu deiner Kündigung und eventuellen Fristen hast, kannst du die Postbank auf folgenden Wegen erreichen:

  • Telefon
  • Fax
  • E-Mail
  • persönlich in der Filiale

Postbank kündigt Konto: Kann die Postbank das Konto ohne mein Einverständnis kündigen?

Sobald ein Verstoß gegen die AGB vorliegt und du das Girokonto missbrauchst oder für illegale Zwecke nutzt, kann dir die Postbank fristlos kündigen. Wende dich bei Unklarheiten direkt an die Bank. Lenkt die Postbank nicht ein, kannst du den Ombudsmann kontaktieren.

Sobald du eine Kündigung erhältst, solltest du tätig werden und nach einem neuen Girokonto suchen. Die Bank räumt dir hierfür einen Zeitraum von zwei Monaten ein. Führst du dein Konto hauptsächlich online, kann sich ein kostengünstiges Girokonto bei einer der Direktbanken lohnen.

Gut zu wissen: Jede Bank hat das Recht dazu, ihren Kunden zu kündigen, wenn sie gegen die AGB verstoßen. Ein Geldinstitut ist gesetzlich nicht dazu gezwungen, den individuellen Kündigungsgrund zu nennen. Die Gründe können vielfältig sein. Dazu zählen beispielsweise wenig lukrative Konten oder ein Verdacht auf Geldwäsche.

Wer der Erhöhung der Grundgebühr oder einer sonstigen Änderung auch nach mehrmaliger Aufforderung nicht zustimmt, muss früher oder später ebenfalls mit einer Kündigung rechnen.

Checkliste für deine Postbank Girokonto Kündigung

Formfehler verursachen leider häufig unnötige Wartezeiten, eventuell Kosten und viel Stress. Damit dir das nicht passiert, haben wir eine Checkliste zusammengestellt.

Mit dieser Checkliste klappt die Kündigung bei der Postbank garantiert:

  • Schritt 1: Widerruf von Vollmachten. Du hast irgendwann eine Vollmacht für dein Girokonto erteilt? Denke daran, diese Vollmachten zu widerrufen.
  • Schritt 2: Neues Konto eröffnen. Mittlerweile hast du sicher einen Testsieger (bestes Girokonto) gefunden. Eröffne daher das neue Konto, sobald du dich dazu entschieden hast, dass du nicht mehr Postbankkunde sein möchtest.
  • Schritt 3: Kontowechselservice nutzen. Vielleicht erinnerst du dich noch an den Postbank Kontowechselservice, der den Umzug deines damaligen alten Kontos erleichtert hat – wenn den deine neue Hausbank anbietet, solltest du die Möglichkeit nutzen, um dir Arbeit zu ersparen.
  • Schritt 4: Das neue Konto nutzen. Richte dein neues Konto ein, beobachte die Zahlungseingänge, Daueraufträge und Lastschriften. Ist hier alles in Ordnung, kannst du die Kontolöschung bei der Postbank beantragen. Ein Geschäftskonto solltest du hingegen noch mehrere Monate parallel weiterführen, um sicherzugehen, dass du alle Zahlungspartner erreichst.
  • Schritt 5: Die neue Bankverbindung kommunizieren. Bei vielen Online-Händlern sind deine Bankdaten automatisch hinterlegt. Bringe diese unbedingt auf den aktuellen Stand, bevor du dein Kündigungsschreiben abschickst.

Hinweis: Das Sonderkündigungsrecht gibt es bei der Postbank nicht mehr. Ärgert dich eine Gebührenerhöhung, kannst du jederzeit ohne Einhaltung einer Frist die Löschung deines Girokontos beantragen. Beachte beim Girokonto wechseln, dass du alle Zahlungspartner rechtzeitig informierst.

Welche Bankkonten gibt es bei der Postbank und worauf kommt es bei der Kündigung an?

Die Postbank bietet eine große Auswahl an Kontomodellen für Privatkunden und Geschäftskunden an. Hier erfährst du, was du bei den jeweiligen Finanzprodukten bei der Kündigung beachten musst.

Girokonten für Privatkunden

Bei einer Filialbank kommt es zwar selten vor, aber bei der Postbank ist es immer noch möglich, ein Girokonto ohne Kontoführungsgebühren zu führen.

Sofern ein Mindestgeldeingang von 3.000 Euro monatlich erreicht wird oder du noch in der Ausbildung beziehungsweise im Studium (Studentenkonto) bist, führst du das Girokonto gratis.

Meistens veranlasst einer dieser eben genannten Gründe viele Postbankkunden dazu, ihr Konto zu schließen und bei einer anderen Bank ein Konto ohne Grundgebühren zu eröffnen.

Diese Kontomodelle für Privatkunden gibt es:

  • Postbank Giro direkt (Online-Konto): 1,90 Euro monatlich, für Studenten und Azubis gratis. Dafür erledigst du dein Banking am PC oder mit der App, was besonders für Kunden attraktiv ist, die gerne und oft Bargeld abheben, aber ansonsten wenig Dienstleistungen der Bank in Anspruch nehmen. Kündigungsfrist: gibt es keine.
  • Postbank Giro plus (Das flexible Konto): Die Visa Card Prepaid sowie die Visa Card GOLD gibt es im ersten Jahr gratis, ansonsten kostet das Konto 5,90 Euro im Monat. Deine Bankgeschäfte erledigst du, wie du möchtest: persönlich in der Filiale, am PC oder am Telefon. Kündigung: jederzeit ohne Frist.
  • Postbank Giro extra plus (Komfort-Konto): 10,90 Euro im Monat, ab einem Eingang von 3.000 Euro monatlich entfallen die Kontogebühren. Wem das gelingt, der darf sich unter anderem über eine gratis Mastercard freuen. Kündigung: Kontoschließung ohne Einhaltung einer Frist möglich.
  • Postbank Giro start direkt (Das junge Konto): Kostenlos für alle zwischen 7 und 22 Jahren mit gratis Visa Card im ersten Jahr. Gekündigt werden kann ohne Frist, Minderjährige brauchen die Unterschrift der Eltern.
  • Postbank Giro Basis (Guthabenkonto): Das Konto, das jedem unabhängig von seiner Bonität zusteht, kann jederzeit ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden. Das Guthabenkonto (Basiskonto) kostet 4,90 Euro im Monat, unabhängig vom Geldeingang.

Gemeinschaftskonto

Giro plus, Giro extra plus und Giro direkt können auch als Gemeinschaftskonto geführt werden. An den Konditionen und Fristen für die Kontoauflösung ändert das nichts, allerdings müssen beide Kontoinhaber unterschreiben.

Ausnahme: Gibt es einen Gerichtsbeschluss, der ein Näherungs- und Kontaktverbot für einen Ex-Partner beinhaltet, kümmert sich der Bankberater um die Auflösung und die fehlende Unterschrift. Wende dich in diesem Fall an die Filiale!

Hinweis: Um ein Gemeinschaftskonto zu kündigen, bedarf es die Unterschrift beider Kontoinhaber.

Geschäftskonto: Girokonto für Geschäftskunden

Die Postbank bietet vier verschiedene Modelle für ein Geschäftskonto an. Zudem hast du auch die Möglichkeit, ein Firmenkonto zu führen.

Die Leistungen steigen mit den Kontoführungsgebühren. Wenn du vielleicht das teuerste Business-Konto gewählt hast, kommt auch eine günstigere Bankverbindung bei der Postbank infrage. Das kannst du mit dem Bankberater besprechen.

Ansonsten gilt: Je höher die Grundgebühren, desto umfangreicher die Leistungen:

  • Postbank Business Giro: 5,90 Euro monatlich
  • Postbank Business Giro aktiv: 12,90 Euro monatlich
  • Postbank Business Giro aktiv plus: 16,90 Euro monatlich
  • Postbank Treuhänder Konto: ab 5,90 Euro monatlich

Sofern du in deinen Vertragsunterlagen keine anderslautende Vereinbarung hast, kannst du die Firmenkonten zu deinem Wunschtermin kündigen.

Postbank Geschäftskonto kündigen

Du möchtest das Geschäftskonto der Postbank kündigen, weil du ein besseres Konto für dein Unternehmen oder Selbstständigkeit gefunden hast?

Vielleicht sind es die hohen Konditionen, bessere Leistungen oder der Service, der dich zu einem Kontowechsel bewogen haben.

Die Kündigung erfolgt genauso wie bei einem Privatgirokonto in schriftlicher Form oder persönlich in einer Filiale in wenigen Schritten.

  • 1. Eröffne ein neues Geschäftskonto: Schaue dir die verschiedenen Banken an und wähle das beste Kontomodell für deine unternehmerische Tätigkeit aus.
  • 2. Lösche beziehungsweise ändere die Daueraufträge und Lastschriften in deine neue Bankverbindung um.
  • 3. Teile Ämtern, Firmen und deinen Kunden rechtzeitig die neue Bankverbindung mit.
  • 4. Lasse dein Postbank Geschäftskonto noch ein paar Monate laufen, um sicherzugehen, dass alle Zahlungspartner über die neue Kontoverbindung in Kenntnis gesetzt wurden. Dadurch vermeidest du Rücklastschriften und eventuell anfallende Mahngebühren.
  • 5. Kündige das Postbank Firmenkonto zum gewünschten Zeitpunkt. Denke daran, die Kreditkarte bei Bedarf ebenfalls zu kündigen.

Hinweis: Selbstständige, Inhaber eines Gewerbes oder Unternehmens und Freiberufler sollten das bisherige Konto sicherheitshalber ein paar Monate weiterführen. Wichtig dabei zu beachten ist, dass das Firmenkonto Kosten verursacht. Um keine Mahnungen für die Rücklastschrift der anfallenden Kontoführungsgebühren zu erhalten, empfiehlt es sich immer wieder einen Blick auf das Guthaben zu werfen.

Sparen und Geldanlage

Die Postbank hat ganz unterschiedliche Sparprodukte in ihrem Portfolio. Die wichtigsten davon sind:

  • Tagesgeldkonto
  • Sparbuch
  • Sparkonto
  • Sparcard
  • Depot

Das Tagesgeldkonto kannst du sofort und ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Bei den anderen Spareinlagen gelten teilweise längere Kündigungsfristen. Genaueres legen die Verkehrsbedingungen der einzelnen Sparprodukte fest.

Über Festgeld kannst du erst nach Ende der Laufzeit verfügen. Ausnahmen musst du mit dem Bankberater besprechen.

Verschaffe dir vor der Kündigung einen Überblick über deinen Vertrag, um sicherzugehen, dass du alle Konten kündigst und beispielsweise das Tagesgeldkonto dabei nicht vergisst.

Hinweis: Informiere dich bei Sparprodukten vorher genau über Kündigungsfristen und vergiss nicht, dein restliches Guthaben innerhalb von 30 Tagen nach Kündigung zu beanspruchen!

Wichtig: Für die Kündigung von Spareinlagen verlangt die Postbank dieses Kündigungsformular. Die Auszahlung musst du innerhalb von 30 Tagen bei der Postbank am Schalter in die Wege leiten, bringe deinen Ausweis und die Unterlagen, beziehungsweise die Sparcard mit. Handelt es sich nicht um deine Spareinlage, benötigst du eine Vollmacht. Die Auszahlung von Guthaben auf einer Sparcard direkt findet ausschließlich am Geldautomaten statt.

Kreditkarten

Die Postbank Visa oder Mastercard kannst du jeweils zum Monatsende ohne Kündigungsfrist schließen lassen. Bereits bezahlte Jahresbeiträge werden dir anteilig zurückgezahlt.

Tipp: Denke daran, in die Kündigung für dein Postbank Konto die Kreditkarte explizit mit einzuschließen.

Fazit: Postbank Girokonto kündigen

Am sichersten ist die Kontolöschung bei der Postbank, wenn du sie schriftlich oder direkt in der Filiale machst. Achte darauf, dass dein Schreiben alle wichtigen Angaben enthält, sonst zieht sich die Kündigung unnötig in die Länge. Hast du noch einen Dispokredit am Laufen, solltest du diesen vorher ausgleichen.

Wenn du eine Kündigungsbestätigung forderst, solltest du wissen, dass dir diese nicht geschickt wird. Es gilt der letzte Kontoauszug nach erfolgter Schließung des Girokontos als Bestätigung.

Beachte, dass du zur Löschung von Spareinlagen ein spezielles Formular brauchst.

Denke auch daran, deine Kreditkarten rechtzeitig zu kündigen. Sorge um den bereits bezahlten Jahresbetrag brauchst du dir nicht zu machen. Du bekommst ihn anteilig zurück.

Schließe niemals dein Postbankkonto, bevor du ein neues Girokonto bei einer anderen Bank eröffnet hast. Beim Girokonto wechseln kannst du dir Zeit sparen, indem du den Kontowechselservice in Anspruch nimmst. Dadurch werden alle Zahlungspartner automatisch über deine neue Bankverbindung informiert.

Selbstständige und Unternehmer sollten ihr bisheriges Geschäftskonto ein paar Monate parallel weiter führen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich mein Postbank Konto kündigen?

Neben der direkten Kündigung beim Bankberater in der Filiale kannst du auf dem Postweg kündigen oder den Service von aboalarm online nutzen. Wenn du dein Postbank Konto kündigen willst, geht das auf keinen Fall per E-Mail oder am Telefon.

4.5 von 5 aus 144 Bewertungen

Welche Adresse kann ich für die Postbank Kündigung verwenden?

Wenn du an die Hauptstelle in Bonn schreibst, ist die Kündigung nicht nur sehr lange unterwegs, sondern kann auch verloren gehen. Die erste Adresse ist daher im besten Fall die kontoführende Filiale. Frage im Zweifelsfall einfach bei der Hotline nach.

4.5 von 5 aus 144 Bewertungen

Wie lange dauert die Kontolöschung bei der Postbank?

Die Kontolöschung geht schnell vonstatten. Für die Bearbeitung der Girokonto Kündigung musst du lediglich ein paar Werktage einplanen. Beachte, dass du vor der Löschung alle Zahlungspartner über deine neue Bankverbindung informierst. Sonst können teure Mahngebühren für Rücklastschriften und den Zahlungsverzug zustande kommen.

4.5 von 5 aus 144 Bewertungen

Muss ich nach der Kündigung meines Girokontos sofort das ganze Geld bei der Postbank abheben?

Das kannst du zwar machen, es geht aber einfacher. Gebe in deinem Kündigungsschreiben einfach deine neue Kontoverbindung an, mit der Bitte, dass sie das Restguthaben auf das Girokonto der neuen Bank überweisen. Spareinlagen musst du hingegen persönlich innerhalb von 30 Tagen am Schalter auslösen.

4.5 von 5 aus 144 Bewertungen

Kann ich mein Postbank Girokonto im Internet kündigen?

Nein, diesen Service bietet die Postbank leider noch nicht an. Du kannst jedoch den Service von aboalarm nutzen und damit bequem innerhalb weniger Minuten online kündigen. Du erhältst einen Kündigungsnachweis für deine Unterlagen und brauchst dafür nicht einmal das Haus zu verlassen.

4.5 von 5 aus 144 Bewertungen

Was kostet mich die Kündigung des Postbank Girokontos?

Die Kündigung deines Postbank Girokontos ist kostenlos. Eine Bank darf dafür von Gesetzes wegen keine Gebühren erheben. Gehst du nicht in eine Filiale vor Ort, sondern sendest die Kündigung per Post ab, fallen einmalige Portogebühren für dich an. Um sicherzugehen, dass das Geldinstitut die Kündigung erhält, empfehlen wir den Versand per Einschreiben beziehungsweise aboalarm.

4.5 von 5 aus 144 Bewertungen

Wie lange ist die Kündigungsfrist von meinem Postbank Sparkonto?

Anders als beim Girokonto beträgt die Kündigungsfrist hier drei Monate. Möchtest du das Sparkonto früher kündigen, musst du mit Vorschusszinsen rechnen, wenn dein Guthaben über 2.000 Euro beträgt. Gebe bei der Kündigung die neue Bankverbindung an, damit die Postbank den Betrag dorthin überweisen kann.

4.5 von 5 aus 144 Bewertungen

Warum soll ich das Postbank Geschäftskonto nicht sofort kündigen?

Wie bei jedem Geschäftskonto kann es immer mal wieder passieren, dass ein Kunde deine neue Bankverbindung noch nicht in seinem System geändert hat. Um Mahngebühren zu vermeiden, solltest du das Geschäftskonto etwa ein halbes Jahr parallel zum Neuen weiterführen. Erst wenn sichergestellt ist, dass keine Zahlungen mehr darauf stattfinden, kannst du das Postbank Geschäftskonto kündigen.

4.5 von 5 aus 144 Bewertungen

Mein Dispo ist nicht ausgeglichen. Kann ich das Konto trotzdem kündigen?

Die Kündigung deines Girokontos ist erst möglich, wenn dein Konto ausgeglichen ist. Hast du die benötigte Summe gerade nicht parat, kannst du einen Ratenkredit aufnehmen und damit deinen Kontostand auf null bringen. Dann zahlst du deutlich weniger Zinsen und kannst dein Girokonto kündigen.

4.5 von 5 aus 144 Bewertungen

Kann ich unser Postbank Gemeinschaftskonto allein kündigen?

Nein, das geht nicht, da es sich um ein Konto mit zwei Inhabern handelt. Nur wenn beide ihre Unterschrift angeben oder persönlich vor Ort in der Filiale erscheinen, wird die Kündigung akzeptiert. Eine Ausnahme gilt bei einem Näherungs- und Kontaktverbot. Hierfür bedarf es die Kündigung in der Filiale.

4.5 von 5 aus 144 Bewertungen

Hast du schon einmal ein Konto bei der Postbank gekündigt? Welche Erfahrungen hast du gemacht? Hast du für uns einen Geheimtipp wie es besonders schnell geht? Oder hast du eine Frage zur Kontoauflösung bei der Postbank? Wir freuen uns auf dein Feedback!

4.5 von 5 aus 144 Bewertungen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Constance Lange

Hallöchen,
mich würde mal interessieren, wenn ich zum 15.01.21 ein Konto kündige,
ob mir dann auch noch Kontoführungsgebühren erstattet werden müssen?
Die sind anfang Januar abgezogeb worden für drei Monate.
Mit freundlichen Grüßen
C. Lange

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Ok