Commerzbank Girokonto: gratis Gehaltskonto mit Filialdienstleistungen

6
Commerzbank Girokonto Erfahrungen / Test 2021
93%

Kurzfazit: Ein Commerzbank Girokonto kostenlos ist möglich, sofern ein moderater Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich erreicht wird. Das ist eine gute Lösung für alle, die flexibles Online-Banking wünschen, aber auf die Infrastruktur einer der größten Filialbanken in Deutschland nicht verzichten wollen.

  • 1. Konditionen
  • 2. Kontoeröffnung
  • 3. Banking
  • 4. Einlagensicherung
  • 5. Sicherheit
  • 6. Kundensupport

Commerzbank Girokonto StartseiteDas Commerzbank Girokonto wurde in der Vergangenheit immer wieder für seine hervorragenden Leistungen in Verbindung mit einer ausgezeichneten Servicequalität ausgezeichnet. Deutschlands viertgrößte Bank erhielt 2018 von der Gesellschaft für Qualitätsprüfung die Bewertung „Beste Bank vor Ort“.

Neben dem Kundenverkehr in den Filialen wird diese Bank jedoch immer mehr zu einer festen Größe im Online-Banking. Von der bedingungslos kostenlosen Kontoführung hat sich die Commerzbank allerdings nachhaltig verabschiedet. Wer nicht 9,90 Euro für das Girokonto „Basic“ monatlich zahlen möchte, muss den Mindestgeldeingang von 700 Euro im Monat nachweisen.

Wir haben einmal das Angebot der Commerzbank unter die Lupe genommen. Dabei haben wir überprüft, was das „Basic“-Konto alles kann, wer dieses Konto eröffnen sollte und natürlich auch, wann sich ein Upgrade lohnt.

Das Commerzbank Girokonto im Überblick

Den Erfahrungen und Ergebnissen aus diversen unabhängigen Tests nach sind Kunden bei der Commerzbank in guten Händen. Die Traditionsbank setzt seit einigen Jahren nicht mehr nur auf das Filialgeschäft, sondern verstärkt auf Online-Banking.

Geworben wird mit Deutschlands schnellster Kontoeröffnung und die Bank hält, was sie verspricht. Kurz nach Ausfüllen des Antrags kommt bei bestandener Bonitätsprüfung die Aufforderung, eine Wunsch-PIN zu vergeben und das Banking kann starten.

Kostenloser Kontowechselservice und eine gratis Mastercard machen die Entscheidung für Neukunden leicht. Uns konnten im Vergleich der unkomplizierte Bargeldbezug, aber auch zahlreiche Features wie die App, paydirekt und Google Pay überzeugen.

Wir haben uns auf die Erfahrungen mit dem Konto ohne Kontoführungsgebühren konzentriert, doch die hier angesprochenen Punkte sind ebenso für die anderen Kontenmodelle gültig. Ob die Commerzbank wirklich das beste Girokonto bietet, erfährst du hier.

Wichtige Eigenschaften und Besonderheiten:

  • Kostenlose Kontoführung: Die Commerzbank erhebt Kontoführungsgebühren, wenn nicht ein Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich nachgewiesen wird.
  • Schnelle Kontoeröffnung: Das „Basic“-Konto der Commerzbank kann in wenigen Minuten online eröffnet werden
  • Digitales Konto: Das „Basic“-Konto wird online geführt, entweder über das Portal oder über die leistungsstarke Banking App.
  • Flexibles Upgrade: Wenn mehr Leistungen gewünscht werden, können zum „Basic“-Konto weitere Features hinzugebucht werden.
  • Virtuelle Kreditkarte: Zum „Basic“-Konto gehört eine virtuelle Debitkarte.
  • Günstige Kreditkarte: Bonität vorausgesetzt, gibt es beim „Basic“-Konto für 3,50 Euro monatlich zusätzlich eine Mastercard Debit. Beim „Extra Klassik“-Konto gehört diese zum Kontopaket.
  • Kostenlos Bargeld abheben: In Deutschland bequem und umsonst an allen Automaten der Cash Group abheben. Zusätzlich kann bei Handelspartnern und an Shell-Tankstellen gratis Bargeld abgehoben worden.
  • Kontowechselservice: Das alte Konto kündigen und sämtliche Vorgänge kostenlos und blitzschnell umziehen.
  • Apple Pay und Google Pay: Dank der virtuellen Debitkarte ganz einfach kontaktlos bezahlen. Außerdem mit verschiedenen Smartwatches mit Fit Pay, Garmin Pay oder Swatch Pay bezahlen.
  • Sparen: Auf Wunsch kann ein kostenloses Tagesgeldkonto geführt werden.
  • Anlegen: Bei einer Order pro Quartal gibt es ein Depotkonto gratis.

Für wen ist das Commerzbank Girokonto geeignet?

Hierbei kommt es darauf an, welches Kontomodell gewählt wird. Kannst du alle Geschäfte online oder per App erledigen, kommt für dich das „Basis“-Konto infrage. Wird das Dienstleistungspaket in der Filiale benötigt, solltest du die kostenpflichtigen Konten anschauen.

Grundsätzlich ist die Commerzbank eine Bank für alle, die häufig Bargeld abheben am Automaten, da dank der Cash Group die Abdeckung hervorragend ist. Zusätzlich ist es möglich, gratis Bargeld bei Handelspartnern und an der Shell-Tankstelle abzuheben.

Ob das Konto sich als Zweitkonto eignet, muss individuell entschieden werden. Gehen die geforderten 700 Euro im Monat als Geldeingang und Voraussetzung für die gratis Kontoführung nicht ein, werden Gebühren erhoben. Wer diesen Zahlungseingang gewährleisten kann, profitiert von einem leistungsstarken Finanzprodukt.

Zur Zielgruppe gehören alle über 18, die das Konto für private Zwecke nutzen:

  • Angestellte
  • Beamte
  • Rentner

Für Studenten bietet die Commerzbank ein eigenes Studentenkonto und sogar Babys können schon Ersparnisse auf dem Hipp Girokonto sammeln.

Das Commerzbank Girokonto darf nur privat genutzt werden. Eine Verwendung zu geschäftlichen Zwecken ist ausgeschlossen.

Commerzbank Prämien und Boni

Für Neukunden gibt es eine interessante Kontoeröffnungsprämie. Finden drei Monate lang mindestens 5 Transaktionen über 25 Euro auf dem Girokonto statt, winkt ein Bonus von 50 Euro. Wer die Bank an seine Freunde weiterempfiehlt, darf sich noch einmal über 100 Euro Empfehlungsprämie freuen.

Konditionen: Kosten und Gebühren

1. Kontoführungsgebühren

Die kostenlose Kontonutzung ist an einen monatlichen Mindestgeldeingang von 700 Euro gebunden. Ist der nicht gewährleistet, kostet das Konto 9,90 Euro pro Monat.

Kunden, die mehr Leistung wünschen, können ein Upgrade auf „Extra Klassik“ oder „Extra Premium“ durchführen. Dafür entstehen monatliche Mehrkosten von 6,90, beziehungsweise 12,90 Euro.

Gut zu wissen: Bestandskunden, die bislang das kostenlose Commerzbank Girokonto geführt haben, müssen bis zum 30.06 im Online-Banking auf „Basic“-Konto wechseln. Sonst kostet es unabhängig von einem Mindestgeldeingang 4,90 Euro im Monat.

2. Girokarte

Zum „Basic“-Konto gehört eine Girokarte. Wird eine zweite Karte benötigt, muss die extra für 10 Euro im Jahr beantragt werden. Wer sich für „Extra Klassik“ entscheidet, kann automatisch zwei Girokarten beantragen.

3. Kreditkarte

Eine virtuelle Debitkarte, die für Zahlungen mit Apple Pay und Google Pay genutzt wird, für jeden Kontoinhaber, gehört zum kostenlosen Girokonto „Basic“.

Stimmt die Bonität, kann für 3,50 Euro im Monat eine Mastercard Debit beantragt werden. Nur bei „Extra Premium“ sind bis zu zwei Kreditkarten in den Kontoführungsgebühren inkludiert.

Soll es eine klassische Kreditkarte mit Kreditrahmen sein, kostet die entweder 39,90 oder 99,90 Euro für die Gold-Variante im Jahr.

Für alle unter 30, die ein „Start“-Konto führen, gibt es kostenlos die Young Visa, sofern 300 Euro monatlich auf dem Konto eingehen.
Für 660 Euro im Jahr kann zudem eine American Express Platinum beantragt werden.

4. Zahlungsverkehr

Beleglose Buchungen wie Daueraufträge, Überweisungen, Lastschriften und Buchungen sind bei der Commerzbank kostenlos. Abgesichert werden die Transaktionen durch das kostenlose PhotoTAN-Verfahren, das du per App nutzen kannst.

Das „Basic“-Konto ist nicht auf beleghafte Buchungen ausgerichtet. Papierhafte Zahlungsaufträge oder Bargeldeinzahlungen und Auszahlungen am Schalter werden mit 2,50 Euro pro Transaktion berechnet. Bist du auf beleghaften Zahlungsverkehr angewiesen, solltest du daher über die Zusatzoptionen „Extra Klassik“ oder „Extra Premium“  nachdenken.

5. Bargeld abheben

Bargeld abheben ist kostenlos möglich an den eigenen Automaten der Commerzbank sowie den Automaten der Cash Group. Das sind Deutsche Bank, Postbank und HypoVereinsbank. Außerdem kannst du kostenlos Bargeld abheben an rund 1.300 Shell-Tankstellen und bei den Handelspartnern:

  • Rewe
  • Penny
  • toom
  • Aldi Süd
  • Lidl
  • Edeka
  • dm
  • Netto
  • Norma
  • Famila
  • Galeria Kaufhof

Im Ausland wird es mit dem Bargeldbezug recht teuer. Hier werden 1 % des Betrages, mindestens jedoch 5,98 Euro an Gebühren erhoben.

Gut zu wissen: Wird beim Handelspartnern Bargeld abgehoben, muss ein Mindesteinkaufswert beachtet werden. Der liegt zwischen 5 und 20 Euro. Einfach mit dem Einkauf verbinden und den Weg zum Geldautomaten sparen.

6. Bargeld einzahlen

Zur Bargeldeinzahlung nutzen „Basic“-Konto Kunden Einzahlungsautomaten in der Schalter der Commerzbank ohne Mehrkosten. Wird das Bargeld am Schalter eingezahlt, entstehen pro Vorgang Kosten von 2,50 Euro. Bei den Zusatzmodulen „Extra Klassik“ und „Extra Premium“ ist die Bareinzahlung am Schalter ohne Gebühren inkludiert.

7. Guthabenzinsen

Das Guthaben auf dem Konto wird nicht verzinst.

8. Dispokredit und Kontoüberziehung

Mit einem Dispozins von 9,75 % liegt die Commerzbank im oberen Mittelfeld. Die Konditionen für die geduldete Kontoüberziehung entsprechen mit 12,25 % dem Rahmen.

9. Tagesgeldkonto

Möchtest du zusätzlich Geld vom Girokonto zurücklegen, besteht die Möglichkeit, kostenlos ein Tagesgeldkonto zu eröffnen.

10. Depotkonto

Ein Online-Depotkonto lässt sich für alle, die mit Wertpapier handeln wollen, innerhalb von 5 Minuten im Netz eröffnen und an das Girokonto der Commerzbank koppeln.

Kontoeröffnung

Als Neukunde kannst du schnell dein Commerzbank Girokonto im Netz eröffnen. Alternativ kannst du natürlich auch den Weg in die Filiale nehmen. Eine Schufa-Abfrage wird durchgeführt.

So eröffnest du dein neues Bankkonto im Netz:

  1. Gehe auf die Homepage der Commerzbank.
  2. Wähle das kostenlose Girokonto aus und drücke den Button Kontoeröffnung.
  3. Fülle das Formular aus und lasse dich vom System leiten.
  4. Führe anschließend das Videoident-Verfahren zwecks Legitimation durch. Halte hierfür deinen Personalausweis bereit.
  5. Nach erfolgreicher Kontoeröffnung erhältst du die IBAN und sämtliche Daten, die es dir erlauben, das Konto sofort zu nutzen. Karten gehen dir per Post zu.

Für ein Onlinekonto kannst du dich auch per Postident-Verfahren legitimieren, musst jedoch ein paar Tage für die Kontoeröffnung einkalkulieren.

Wichtig: Du kannst schon während der Registrierung den kostenlosen Kontowechselservice beauftragen.

Banking

Onlinebanking

Ein modernes, übersichtlich und intuitiv bedienbares Online-Portal für das persönliche Banking – das zeichnet die Commerzbank aus. Hier werden Überweisungen getätigt, alle Konten – auch Tagesgeldkonto oder Depot – sind sichtbar und die Kontoauszüge können heruntergeladen werden.

Auch Buchungen von Extras oder die Umstellung auf das „Basic“-Konto, die Bestandskunden bis zum 30.06 vornehmen müssen, erfolgen hier.

Mobile Banking

Die Banking App macht Bankgeschäfte mobil. Sie erfüllt höchste Sicherheitsstandards und schickt Push-Benachrichtigungen über sämtliche Vorgänge auf dem Konto. Die App ermöglicht auf Wunsch das Bezahlen mit Google Pay sowie die Kontaktaufnahme mit dem Kundencenter und die Suche nach dem nächstgelegenen Geldautomaten. Eine separate App zum Nutzen des PhotoTAN-Verfahrens rundet das Mobile Banking Angebot der Filialbank ab.

Einlagensicherung

Die gesetzliche Einlagensicherung durch die Entschädigungseinrichtung Deutscher Banken beträgt 100.000 Euro. Der Einlagensicherungsfonds privater Banken sichert zusätzlich die Einlagen mit mindestens einer Million Euro ab.

Sicherheit

Nicht nur im Bereich der Filialbanken, sondern auch als Direktbank fährt die Commerzbank in jedem Test immer sehr gute Noten ein. Das liegt nicht zuletzt auch am hervorragenden Sicherheitssystem.

  • PIN: Du kannst deine Wunsch-PIN direkt bei der Kontoeröffnung vergeben.
  • TAN-Verfahren: Nutze für maximale Sicherheit die PhotoTAN
  • Die Kopplung des Kontos an paydirekt ermöglicht sicheres Einkaufen im Netz. Es ist nicht mehr nötig, persönliche Daten an den jeweiligen Dienstleister weiterzugeben.

Kundenservice

Für Online-Banking-Kunden steht eine eigene Telefon-Hotline zur Verfügung. Daneben ist der Support auch über die App oder online erreichbar.

Commerzbank Girokonto Testsieger

Im Girokonto Vergleich mischt das Bankkonto der Commerzbank vorne mit. Da die Bedingungen wie Mindestgeldeingang beim kostenlosen Girokonto entfallen sind, ist das Ergebnis im Test noch besser als zuvor ausgefallen.

Angenehm für die Kunden ist auch das Gefühl, mobil mit den Leistungen von Direktbanken zu sein, aber gleichzeitig zu wissen, dass eine der größten Filialbanken Deutschlands hinter den Dienstleistungen steht. Besonderes Plus: der kostenlose Kontowechselservice.

Besondere Funktionen

Bei unserer Recherche sind uns einige besondere Features aufgefallen:

Kontowechselservice

Du willst dein altes Girokonto kündigen? Dann nutze ganz einfach den kostenlosen und praktischen Kontowechselservice, wenn du dein Commerzbank Girokonto eröffnest. Sobald du dich das erste Mal in dein neues Konto einloggst, kannst du den Umzug virtuell starten. Die Bank erledigt den Rest. In dieser Hinsicht wirklich das beste Girokonto.

Apple Pay und Google Pay

Einfach mit dem Smartphone zahlen – kontaktloses Bezahlen ist mit den Systemen Android und iOS möglich. Einfach die virtuelle Debitkarte mit Apple Pay oder Google Pay verbinden und nie wieder die Karte oder Bargeld suchen. Voraussetzung: Eine Kasse im Handel, die kontaktloses Bezahlen ermöglicht.

Kontaktloses Bezahlen

Die Commerzbank Kreditkarte erlaubt ebenso kontaktloses Bezahlen wie die Features Apple Pay und Google Pay. Daneben hat die Bank noch weitere Systeme installiert. Du kannst Garmin Pay mit der Smartwatch nutzen, alternativ Fitbit Pay oder Swatch Pay, wenn deine Uhr von dieser Marke ist. Welche kontaktlose Bezahlmöglichkeit auch immer gewünscht ist – die Commerzbank hat sie garantiert im Portfolio.

Alternativen

Die Commerzbank wird einerseits gerne von Kunden gewählt, die Leistungen einer Filialbank bevorzugen. Doch dank des optimierten Onlineangebots stellt das „Basic“-Konto eine gute Alternative zu den Direktbanken dar. Legst du Wert auf persönliche Beratung in einer Filiale, kannst du dir die Angebote von der Postbank anschauen. Auch die Deutsche Bank und die HypoVereinsbank sind einen Blick wert.

Bist du eher der Typ für ein Onlinekonto, schaue dir das Angebot der Commerzbank-Tochter comdirect an. Doch auch hier gilt der Mindestgeldeingang für die kostenlose Kontoführung. Das sind 700 Euro im Monat. Den setzt auch die ING für das Gratis-Konto an. Günstiger, das heißt, niedriger, ist der Mindestgeldeingang, den die norisbank fordert: Hier sind es 500 Euro im Monat. Diese Konten eignen sich alle als Gehaltskonto.

Bist du gezielt auf der Suche nach einem Gratiskonto ohne Mindestgeldeingang, eignet sich das Konto der DKB für dich oder das Konto des Fintechs N26. Diese Empfehlung geben wir auch gerne für ein Zweitkonto.

Zusammenfassung

Die Commerzbank ist immer eine gute Wahl, da sie solide Finanzprodukte zum fairen Preis bietet. Nutzt du das „Basic“-Konto als Gehaltskonto, sparst du dir die Kontoführungsgebühren.

Uns überzeugen einerseits die vielen Features wie die moderne Banking App und die Möglichkeiten, kontaktlos zu bezahlen. Auch der Bargeldbezug ist überall kostenfrei möglich. Entweder nutzt du Automaten der Cash Group oder hebst bei den Handelspartnern ab.

Tagesgeldkonto und Depot – sofern ein Trade pro Quartal erfolgt – sind ebenfalls gratis. Brauchst du mehr Leistungen, sind Konto-Upgrades für jeden Anspruch möglich.

Möchtest du traditionelles Banking in einer zeitgemäßen Online-Version, ist das Konto der Commerzbank uneingeschränkt empfehlenswert.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Gibt es ein kostenloses Girokonto der Commerzbank?

Commerzbank Girokonto Erfahrungen / Test 2021
93%

Kurzfazit: Ein Commerzbank Girokonto kostenlos ist möglich, sofern ein moderater Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich erreicht wird. Das ist eine gute Lösung für alle, die flexibles Online-Banking wünschen, aber auf die Infrastruktur einer der größten Filialbanken in Deutschland nicht verzichten wollen.

  • 1. Konditionen
  • 2. Kontoeröffnung
  • 3. Banking
  • 4. Einlagensicherung
  • 5. Sicherheit
  • 6. Kundensupport

Ein bedingungslos kostenloses Girokonto bietet die Commerzbank nicht mehr an. Für die gratis Kontoführung ist ein Mindestgeldeingang von 700 Euro im Monat erforderlich.

Wer kann ein Girokonto bei der Commerzbank eröffnen?

Commerzbank Girokonto Erfahrungen / Test 2021
93%

Kurzfazit: Ein Commerzbank Girokonto kostenlos ist möglich, sofern ein moderater Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich erreicht wird. Das ist eine gute Lösung für alle, die flexibles Online-Banking wünschen, aber auf die Infrastruktur einer der größten Filialbanken in Deutschland nicht verzichten wollen.

  • 1. Konditionen
  • 2. Kontoeröffnung
  • 3. Banking
  • 4. Einlagensicherung
  • 5. Sicherheit
  • 6. Kundensupport

Volljährige Personen mit Wohnsitz und Steuerpflicht in Deutschland, die das Konto nur privat nutzen.

Wie lange dauert die Kontoeröffnung bei der Commerzbank?

Commerzbank Girokonto Erfahrungen / Test 2021
93%

Kurzfazit: Ein Commerzbank Girokonto kostenlos ist möglich, sofern ein moderater Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich erreicht wird. Das ist eine gute Lösung für alle, die flexibles Online-Banking wünschen, aber auf die Infrastruktur einer der größten Filialbanken in Deutschland nicht verzichten wollen.

  • 1. Konditionen
  • 2. Kontoeröffnung
  • 3. Banking
  • 4. Einlagensicherung
  • 5. Sicherheit
  • 6. Kundensupport

Die Freischaltung dauert nach Antrag und Schufa-Prüfung nur wenige Minuten. Sobald du die Bestätigungsmail in deinem Postfach findest, ist das Konto aktiv.

Wird eine SCHUFA-Auskunft eingeholt?

Commerzbank Girokonto Erfahrungen / Test 2021
93%

Kurzfazit: Ein Commerzbank Girokonto kostenlos ist möglich, sofern ein moderater Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich erreicht wird. Das ist eine gute Lösung für alle, die flexibles Online-Banking wünschen, aber auf die Infrastruktur einer der größten Filialbanken in Deutschland nicht verzichten wollen.

  • 1. Konditionen
  • 2. Kontoeröffnung
  • 3. Banking
  • 4. Einlagensicherung
  • 5. Sicherheit
  • 6. Kundensupport

Beim Bankkonto der Commerzbank handelt es sich nicht um ein Girokonto ohne Schufa. Die Bonitätsprüfung findet standardmäßig statt.

Wo kann ich Bargeld abheben?

Commerzbank Girokonto Erfahrungen / Test 2021
93%

Kurzfazit: Ein Commerzbank Girokonto kostenlos ist möglich, sofern ein moderater Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich erreicht wird. Das ist eine gute Lösung für alle, die flexibles Online-Banking wünschen, aber auf die Infrastruktur einer der größten Filialbanken in Deutschland nicht verzichten wollen.

  • 1. Konditionen
  • 2. Kontoeröffnung
  • 3. Banking
  • 4. Einlagensicherung
  • 5. Sicherheit
  • 6. Kundensupport

Du hebst an eigenen Geldautomaten der Commerzbank und den Automaten der Cash Group in Deutschland kostenlos ab. Ebenfalls gratis ist es an Shell-Tankstellen und bei Handelspartnern. Bei denen ist allerdings ein Mindesteinkaufswert von 5 bis 20 Euro zu beachten.

Wo kann ich Bargeld einzahlen?

Commerzbank Girokonto Erfahrungen / Test 2021
93%

Kurzfazit: Ein Commerzbank Girokonto kostenlos ist möglich, sofern ein moderater Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich erreicht wird. Das ist eine gute Lösung für alle, die flexibles Online-Banking wünschen, aber auf die Infrastruktur einer der größten Filialbanken in Deutschland nicht verzichten wollen.

  • 1. Konditionen
  • 2. Kontoeröffnung
  • 3. Banking
  • 4. Einlagensicherung
  • 5. Sicherheit
  • 6. Kundensupport

Die Einzahlung auf das eigene Girokonto an allen Geldautomaten der Commerzbank ist kostenlos. Wer das „Basic“-Konto führt und am Schalter Bargeld einzahlt, muss mit Kosten von 2,50 Euro pro Vorgang rechnen. Wird Bargeld zugunsten Dritter eingezahlt, kostet das 1 % des Betrags, mindestens jedoch 6,50 Euro.

Kann ich mein Commerzbank Privatkonto als Geschäftskonto nutzen?

Commerzbank Girokonto Erfahrungen / Test 2021
93%

Kurzfazit: Ein Commerzbank Girokonto kostenlos ist möglich, sofern ein moderater Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich erreicht wird. Das ist eine gute Lösung für alle, die flexibles Online-Banking wünschen, aber auf die Infrastruktur einer der größten Filialbanken in Deutschland nicht verzichten wollen.

  • 1. Konditionen
  • 2. Kontoeröffnung
  • 3. Banking
  • 4. Einlagensicherung
  • 5. Sicherheit
  • 6. Kundensupport

Nein, das ist nicht möglich. Die Bank bietet jedoch verschiedene Geschäftskonten an.

Welche Banken gehören zur Cash Group?

Commerzbank Girokonto Erfahrungen / Test 2021
93%

Kurzfazit: Ein Commerzbank Girokonto kostenlos ist möglich, sofern ein moderater Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich erreicht wird. Das ist eine gute Lösung für alle, die flexibles Online-Banking wünschen, aber auf die Infrastruktur einer der größten Filialbanken in Deutschland nicht verzichten wollen.

  • 1. Konditionen
  • 2. Kontoeröffnung
  • 3. Banking
  • 4. Einlagensicherung
  • 5. Sicherheit
  • 6. Kundensupport

Neben der Commerzbank sind das die Postbank, die HypoVereinsbank und die Deutsche Bank.

Kann ich mit der Commerzbank Kreditkarte gratis weltweit Bargeld abheben?

Commerzbank Girokonto Erfahrungen / Test 2021
93%

Kurzfazit: Ein Commerzbank Girokonto kostenlos ist möglich, sofern ein moderater Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich erreicht wird. Das ist eine gute Lösung für alle, die flexibles Online-Banking wünschen, aber auf die Infrastruktur einer der größten Filialbanken in Deutschland nicht verzichten wollen.

  • 1. Konditionen
  • 2. Kontoeröffnung
  • 3. Banking
  • 4. Einlagensicherung
  • 5. Sicherheit
  • 6. Kundensupport

Leider nicht. Es fallen Gebühren an, zzgl. Fremdwährungsgebühren.

Wie kann ich mein Commerzbank Girokonto kündigen?

Commerzbank Girokonto Erfahrungen / Test 2021
93%

Kurzfazit: Ein Commerzbank Girokonto kostenlos ist möglich, sofern ein moderater Mindestgeldeingang von 700 Euro monatlich erreicht wird. Das ist eine gute Lösung für alle, die flexibles Online-Banking wünschen, aber auf die Infrastruktur einer der größten Filialbanken in Deutschland nicht verzichten wollen.

  • 1. Konditionen
  • 2. Kontoeröffnung
  • 3. Banking
  • 4. Einlagensicherung
  • 5. Sicherheit
  • 6. Kundensupport

Das Konto wird schriftlich gekündigt, am besten per Brief. Die Kündigung ist jederzeit möglich.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Martina A.

Guten Tag,
Sie preisen hier die Commerzbank als eine der 5 besten Banken an in Bezug auf 0,00 Euro Kontengebühren bei einem monatlichen Geldeingang in Höhe von 700,00 Euro. Das stimmt leider nicht….
Ich bin Bestandskunde seit 2017, habe einen höheren Geldeingang pro Monat und bekam gestern ein Schreiben von der Commerzbank, dass ungeachtet welcher Betrag monatlich auf dem Konto eingeht, eine Gebühr ab 01.07.2021 in Höhe von 4,90 Euro erhoben wird!!!
Stillschweigen bedeutet: Bedingung akzeptiert.
Wie kann es sein, dass bei einem gegenseitig akzeptierten Vertrag ein Vertragspartner plötzlich die Bedingungen ändert?
Vielleicht sollte man der Commerzbank nicht einfach das Prädikat – „eine der 5 besten Banken“ erteilen. Die Bedingungen werden bei Bestandskunden zumindest nicht eingehalten.

Jörg

Commerzbank AG: Kündigungen sind rechtens
Also erstmal Ruhe bewahren, wenn es auch schwerfällt. Alle Banken haben das Recht ohne Angaben von Gründen die Konten zu kündigen, so steht es in den AGBs (sollte man halt lesen). Sie müssen sich auch nicht rechtfertigen, wenn sie diese Kündigung veranlassen, das gleiche Recht gilt natürlich auch für Kunden! Also wo ist das Problem? Banken sind gesetzlich nur verpflichtet, ein Basiskonto anzubieten, aber auch wieder nur unter bestimmten Voraussetzungen, denn sie müssen immer an die Wirtschaftlichkeit denken, es ist nun mal ein Geschäft und kein Wohlfahrtsamt. Ich finde es nämlich nicht richtig immer nur auf die Banken einzudreschen, ohne dass man über die Hintergründe Bescheid weiß. Das Problem liegt nämlich vor allem bei der EZB mit ihrer Zinspolitik, da sollten sich mal die Kunden beschweren, denn die hat mit der ganzen Angelegenheit angefangen mit den Strafzinsen für die Banken und Sparkassen etc.

Jörg

Hallo Alessia,
vielen dank für deinen tollen Kommentar,
zur deiner Frage mit dem Basiskonto und deren gesetzlichen Bestimmungen:
1.ein Basiskonto ist bei den meisten Banken nicht kostenlos!
2. ein Basiskonto kann aber abgelehnt werden,wenn folgende Gründe vorliegen:

  • ein Basiskonto oder ein Konto mit vergleichbaren Funktionen ist vorhanden und tatsächlich nutzbar
  • der Antragsteller ist innerhalb der vergangenen drei Jahre wegen einer vorsätzlichen Straftat zum Nachteil des Instituts, dessen Mitarbeiter oder Kunden verurteilt worden. Die Straftat muss im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung stehen
  • der Antragsteller hatte in der Vergangenheit bereits ein Basiskonto bei der diesem Institut, das aber innerhalb des vergangenen Jahres gekündigt wurde, weil er das Basiskonto vorsätzlich für gesetzwidrige Zwecke genutzt hat
  • das Institut kann seine Sorgfaltspflichten nach dem Geldwäschegesetz oder dem Kreditwesengesetz nicht erfüllen; das ist im Wesentlichen dann der Fall, wenn der Antragsteller sich nicht ausweist. Zur persönlichen Identifizierung ist nämlich die Vorlage eines amtlichen Passes oder Personalausweises notwendig; bei Asylsuchenden ist hilfsweise der amtliche Ankunftsnachweis, bei Geduldeten der Duldungsbescheid ausreichend
  • der Antragsteller hatte in der Vergangenheit bereits ein Basiskonto bei dieser Bank, das aber innerhalb des vergangenen Jahres gekündigt wurde, weil der Antragsteller die Gebühren für die Kontoführung über eine Zeit von mehr als drei Monaten nicht gezahlt hat und dieser Zahlungsrückstand mehr als 100 Euro betrug

3.Keine Bank wird jemals öffentlich Stellung nehmen ,warum sie Kunden kündigt,aber auf Grund der EZB mit ihrer Geldpolitik
wird es immer schwieriger hier Geld zu verdienen,deshalb werden immer mehr unliebsame Kunden gekündigt die der Bank
nur Aufwand und keinen Gewinn bringen.
4.auch sieht man das im internationalen vergleich so und solange die Zinsen nicht erhöht werden,sterben Filialen,Mitarbeiter werden entlassen und Kunden werden vor die Türe gesetzt,denn das Onlinebanking wird immer bedeutender.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Ok