Commerzbank Geld abheben: Bargeldbezug in Deutschland und im Ausland + Commerzbank Geldautomaten

0

Commerzbank Geld abheben - AutomatensucheGeld abheben bei der Commerzbank ist in Deutschland kostenlos und leicht möglich.

Durch die Mitgliedschaft in der Cash Group können Commerzbank-Kunden kostenlos auch die Automaten einiger anderer Banken (z.B. Deutsche Bank, Postbank und HypoVereinsbank) nutzen. Im Ausland ist der Gratisbezug am Automaten hingegen nicht so günstig. Gebührenfrei heben nur PremiumKonto-Kunden ab.

Wir haben zusammengestellt, was beachtet werden muss, wenn mit dem Commerzbank Girokonto ohne Mehrkosten Geld abgehoben werden soll.

Commerzbank Geld abheben: Das Wichtigste in Kürze

  • Die Bank ist an rund 9.000 Standorten in Deutschland vertreten.
  • Kunden können kostenlos Bargeld bei der Cash Group abheben.
  • Der nächste Geldautomat wird einfach online oder in der App mit dem Geldautomaten-Finder ermittelt
  • Abhebungen bei Fremdbanken kosten im Inland mindestens 4,50 bis 5 Euro
  • Bargeldauszahlungen am Schalter sind für Kunden des kostenlosen Girokontos nicht gebührenfrei – 1,50 Euro sind zu entrichten
  • PremiumKonto-Kunden heben 25 Mal pro Jahr kostenlos im Ausland ab
  • Im Ausland sollte immer der Kostenvergleich beim Abheben zwischen Giro- und Kreditkarte gemacht werden

Aktuelle Konditionen für Bargeldabhebungen bei der Commerzbank (Inland und Ausland)

Zuletzt überprüft am 07.02.2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

Commerzbank LogoKostenloses GirokontoKlassikKontoPremiumKonto
Grundgebühr (monatlich)0,00 €
(jährlich: 0,00 €)
4,90 €
(jährlich: 58,80 €)
12,90 €
(jährlich: 154,80 €)
Prämie / Startguthaben+ 100 €+ 100 €+ 100 €
Bargeld abhebenKostenlos Bargeld abheben an Cash Group-Automaten möglich. Zur Cash Group gehören Commerzbank, Deutsche Bank, HypoVereinsbank, Postbank sowie deren Tochterunternehmen.
Bargeldauszahlung an Commerzbank-/ Cash Group Geldautomaten (Inland)Mit Girocard (Debit): 0,00 €
Mit Mastercard (Debit): 1,95%, mind. 5,98 €
Mit Girocard (Debit): 0,00 €
Mit Mastercard (Debit): 1,95%, mind. 5,98 €
Mit Girocard (Debit): 0,00 €
Mit Mastercard (Debit): 1,95%, mind. 5,98 €
Bargeldauszahlung mit der Kreditkarte am Geldautomaten (Inland)Mit Mastercard: 1,95%, mind. 5,98 €Mit Mastercard: 1,95%, mind. 5,98 €Mit Mastercard: 12 Bargeldauszahlungen im Jahr sind gratis. Ab der 13. Bargeldauszahlung: 1,95%, mind. 5,98 €
Bargeldauszahlung an fremden Geldautomaten in Fremdwährung (In- und Ausland)Mit Girocard (Debit): 1%, mind. 5,98 €
Mit Mastercard: 1,95% mind. 5,98 EUR, zzgl. 1,75%
Mit Girocard (Debit): 1%, mind. 5,98 €
Mit Mastercard (Debit): 1,95% mind. 5,98 €, zzgl. 1,50%
Mit Mastercard: 1,95%, mind. 5,98 €, zzgl. 1,75%
Mit Girocard (Debit): 1%, mind. 5,98 €
Mit Mastercard:
25 Bargeldauszahlungen im Jahr sind gratis. Ab der 26. Bargeldauszahlung: 1,95%, mind. 5,98 €, zzgl. 1,75%
Bargeldauszahlung am Commerzbank Schalter1,50 €0,00 €0,00 €
Mehr Infos

Als Commerzbank-Kunde in Deutschland Geld abheben: Diese 3 Möglichkeiten gibt es!

Die Commerzbank betreibt Filialen und Geldautomaten in ganz Deutschland. Zusätzlich ist die Bank Mitglied in der Cash Group, was den kostenlosen Bargeldbezug bei einer Reihe von Partnerbanken ermöglicht. Selbstverständlich können Giro- und Kreditkarten auch genutzt werden, um bei fremden Banken abzuheben. Das sind die Möglichkeiten im Überblick:

  • 1. Möglichkeit: Am Commerzbank Geldautomaten Geld abheben
  • 2. Möglichkeit: Am Commerzbank Schalter Geld abheben
  • 3. Möglichkeit: Bei einer Fremdbank / Partnerbank Geld abheben

1. Am Commerzbank Geldautomaten Geld abheben

Die Bank betreibt rund 9.000 Standorte in Deutschland, wobei es sich sowohl um Filialen als auch SB-Stationen handelt. Hier ist Geld abheben möglich, die Bareinzahlung von Scheinen und Münzen und oft auch der Geldwechsel. Außerdem können am Terminal Überweisungen durchgeführt werden.

  • Automaten Suche: Um den nächsten Standort zu finden, kann in der App oder auf der Homepage der Filialfinder inklusive Automatensuche genutzt werden: zur Filialsuche
  • Funktionsweise: Kunden benötigen lediglich ihre Bankkarte, Girocard, Infocard oder Kreditkarte sowie die dazugehörige PIN. Die Karte wird in den Automaten eingesteckt, die Option „Auszahlung“ gewählt, der Betrag und die Stückelung festgelegt und die Transaktion mit der PIN bestätigt.
  • Kosten: Mit Bank- und Girokarte oder Infocard entstehen keine Kosten. Bei Abhebungen mit der Kreditkarte fallen Gebühren von 1,95% der Summe, mindestens aber 5,98 Euro an.
  • Limits: Das Tageslimit für Abhebungen mit der Girocard beträgt 2.000 Euro, wenn nicht anders mit der Bank vereinbart. Bei der Kreditkarte kommt es auf den Typ an. Möglich sind zwischen 1.000 und 300 Euro.
  • Wie viel Geld kann man am Commerzbank Automaten abheben?: Das richtet sich zum einen nach dem Tageslimit und dann natürlich nach dem persönlichen Kontostand, falls der darunter liegt.

Ganz wichtig: Nur die Girocard benutzen! Bei der Nutzung der Kreditkarte, fallen hohe Gebühren an!

2. Am Commerzbank Schalter Geld abheben

Zu den Öffnungszeiten können Kunden sich am Schalter Geld von ihrem Konto auszahlen lassen. Praktisch, wenn noch weitere Bankgeschäfte erledigt werden müssen, aber aufgrund der teilweise erhobenen Gebühren nicht unbedingt die erste Wahl.

  • Filialenfinder: In der App und im Internet kann die nächste Filiale samt Öffnungszeiten und Adresse gefunden werden: zur Filialsuche
  • Funktionsweise: Kunden benötigen ihren IBAN oder zeigen einfach die Girokarte vor. Der Angestellte zahlt das Geld dann direkt in der gewünschten Stückelung aus.
  • Kosten: Nur KlassikKonto- und PremiumKonto-Kunden können sich umsonst am Schalter Bargeld auszahlen lassen. Wer ein kostenloses Girokonto bei der Bank führt, muss pro Vorgang 1,50 Euro bezahlen. Das ist ähnlich wie beim Geld einzahlen.
  • Limits: Theoretisch ist der Kontostand und eventuell der Dispo das Limit. Die Bank möchte allerdings, dass Summen ab 7.500 Euro vorher angemeldet werden.
Tipp: Wer nicht PremiumKonto- oder KlassikKunde ist, sollte immer in der SB-Halle abheben, um Kosten zu vermeiden.

3. Bei einer Fremdbank / Partnerbank Geld abheben

Manchmal ist es notwendig, schnell an Bargeld zu kommen. Wenn dann keine Filiale in der Nähe ist, kann auch bei einer Fremdbank abgehoben werden am Automaten.

  • Funktionsweise: Bei Abhebungen mit der Karte wird die Karte in den Automaten eingeführt. Die Bank erhebt eine individuell festgelegte Summe, die dem Kunden angezeigt wird. Nach der Bestätigung kann die Bargeldauszahlung erfolgen.
  • Kosten: Jede Bank legt die Gebühren für Fremdkunden selbst fest. Ein prozentualer Anteil an der Summe oder ein Minimum von 4,50 bis 5 Euro sind die Regel.
  • Limits: Limits richten sich nach dem Tageslimit der Karte. Unter Umständen zahlt ein Fremdautomat auch weniger aus.
  • Abheben bei der Sparkasse: Fremdkunden zahlen regional unterschiedlich für Abhebungen. 5 Euro sind die Norm. Die Gebühr wird vom Automaten angezeigt.
  • Abheben bei der Postbank: Die Postbank ist Mitglied der Cash Group, was bedeutet, dass Commerzbank-Kunden kostenlos Bargeld abheben.
  • Abheben bei der Volksbank: Im ländlichen Raum ist die Volksbank oft die einzige Möglichkeit für den Bargeldbezug. Mit Kosten von mindestens 5 Euro ist zu rechnen.
Hinweis: Sind mehrere Banken in der Nähe, sollten die Gebühren für Fremdabhebungen verglichen werden, da sich die Kosten erheblich unterscheiden!

Commerzbank Geldautomat in der Nähe finden: So findest du das nächste COBA-Bankautomat!

Der Filial- und Automatenfinder in der App oder auf der Homepage der Bank verrät, wo sich die nächste Möglichkeit für den Bargeldbezug bietet. Die Geldautomaten Suche nutzen ist ganz einfach. Nach einer ATM kann gesucht werden, indem die Option „plus Geldautomat“ gewählt wird. Alternativ wird der nächste Bankomat mit Postleitzahl oder Ortsname gefunden. Ebenfalls möglich: Einen Automat suchen, indem der Filialname eingegeben wird.

Limits beim Geld abheben bei der Commerzbank

Limits sind von der Bank automatisch eingerichtet, können jedoch nach Rücksprache verändert werden. Das Auszahlungslimit wird im Online-Banking Bereich angezeigt.

Limits mit der EC-Karte / Girocard

Das Tageslimit mit der EC-Karte beträgt 2.000 Euro mit der Girocard, so hoch ist auch das Wochenlimit.

Limits mit der Commerzbank
Girocard am Geldautomaten
TageslimitWochenlimitAuslandslimit pro Tag
Commerzbank Girocard2.000,00 EUR2.000,00 EUR500,00 EUR

Limits mit der Kreditkarte

Mit der Mastercard Debit und der Classic Kreditkarte sind es 600 Euro am Tag oder 2.000 Euro in der Woche. 600 Euro sind es ebenfalls mit der Prepaid Kreditkarte, beziehungsweise 300 Euro bei der Junior Prepaid. Prepaid Junior und Young Visa sind in der Woche auf 300 Euro gedeckelt. 1.000 Euro pro Tag können Inhaber der Premium- und Gold Kreditkarte abheben. Das Abhebelimit in der Woche liegt bei den regulären Kreditkarten bei 2.000 Euro.

Limits mit der
Commerzbank Kreditkarte
TageslimitWochenlimitMonatslimit

Am Geldautomaten

Mastercard Debit600 EUR2.000 EUR

Am Geldautomaten / Filiale

PremiumKreditkarte1.000 EUR2.000 EUR6.000 EUR
GoldKreditkarte1.000 EUR2.000 EUR6.000 EUR
ClassicKreditkarte600 EUR2.000 EUR4.000 EUR
Prepaid Karte600 EUR2.000 EUR4.000 EUR
Prepaid Karte Junior300 EUR300 EUR1.000 EUR
Young Visa Kreditkarte300 EUR300 EUR1.000 EUR

Bargeldbezug am Bankautomaten in der Eurozone

Nicht überall im Ausland lässt sich bequem mit Karte bezahlen. Im Gegensatz zu anderen Banken unterhält die Commerzbank keine Partnerschaft mit ausländischen Banken. Das bedeutet, es werden Gebühren fällig. Eine Ausnahme gilt für Premium-Kunden: 25 Auszahlungen pro Jahr sind mit der Kreditkarte im Ausland möglich.

  • Abheben in Österreich: Kunden müssen mit einer Gebühr von mindesten 5,98 Euro rechnen – das gilt für Giro- und Kreditkarte.
  • Abheben in Italien: 5,98 Euro werden mindestens berechnet, die Summe kann je nach Betrag auch höher ausfallen.
  • Abheben in Mallorca: Auf der beliebten Urlaubsinsel kann bei jeder Bank mit der Girokarte abgehoben werden – für ein Mindestentgelt von 5,98 Euro.

Als Commerzbank Kunde im Ausland Geld abheben

Die Girocard wird häufig außerhalb der Eurozone nicht akzeptiert. Für den Bargeldbezug ist daher die Kreditkarte meist die bessere Wahl. Zu den Gebühren von mindestens 5,98 Euro kommt noch der Fremdwährungszuschlag hinzu. Hier verlangt die Bank 1,75% des Betrages. Weitere Gebühren seitens der Automatenbetreiber können entstehen. Abheben in der Schweiz fällt ebenfalls in diese Kategorie, da dieses Land nicht zur Eurozone gehört. 25 Abhebungen kostenlos bietet die Bank ihren Premiumkunden an. Alle anderen müssen leider zahlen.

Bei der Commerzbank kostenlos Geld abheben

Als Kunde der Commerzbank kann an vielen Orten Bargeld ohne Zusatzkosten am Automat bezogen werden. Da sind zum einen die eigenen SB-Automaten. Da die Bank zur Cash Group gehört, ist der gebührenfreie Bargeldbezug auch möglich bei folgenden Banken:

  • Deutsche Bank
  • Postbank
  • HypoVereinsbank

Bei allen anderen Banken fallen Gebühren an, die mindestens 4,50 Euro betragen. Ohne Gebühren geht es nur bei der Cash Group oder den eigenen Automaten.

Commerzbank Cash Group

Gebührenfrei heben Kunden der Bank bei den Partnern Deutsche Bank, Postbank und HypoVereinsbank an den Geldautomaten ab.

Weitere wichtige Fragen

1. Kann man bei der Commerzbank Geld wechseln und wie sind die Gebühren?

In einigen SB-Hallen sind Geldwechselautomaten aufgestellt, deren Nutzung für Kunden kostenlos ist.

2. Können bei der Commerzbank auch größere Summe abgehoben werden?

An Geldautomaten ist das jeweilige Tageslimit der Giro- oder Kreditkarte zu beachten. Die Bank rät Kunden, am Schalter Summen ab 7.500 Euro vorzubestellen.

3. Abheben in der Fremdwährung? Ist das möglich?

Geldautomaten zahlen in Euro aus. In der Schalterhalle kann Geld vom Konto abgehoben und in vorbestellte Devisen umgetauscht werden. Der Kurs ist leider nicht so günstig.

4. Kann man Bargeld an einer Tankstelle (z.B. Shell) abheben?

Im Gegensatz zu anderen Banken ermöglicht es die Commerzbank nicht, an Tankstellen oder bei Handelspartnern Bargeld abzuheben.

Hast du gute oder schlechte Erfahrungen mit dem Bargeldbezug bei der Commerzbank gehabt? Oder kennst du Urlaubsländer, bei denen Banken besonders günstig das Abheben ermöglichen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.